Naltrexon reduziert Schmerzen bei Fibromyalgie

Einsatz von Naltrexon bei Fibromyalgie-Schmerzen, Alkoholismus, Opioid-Abhängigkeit

Schmerzmittel

Niedrigdosierte Gaben von Naltrexon stehen mit einer signifikanten Linderung des Schmerzes bei Patienten mit Fibromyalgie in Zusammenhang laut einer in der Februarausgabe von Arthritis & Rheumatism herausgegebenen Studie.

Studie mit Fibromyalgie-Patienten

Jarred Younger, Ph.D. von der Stanford Universität, Medizinische Fakultät in Palo Alto, Calif., USA, und Kollegen führten eine Crossover-Studie mit 31 Frauen mit Fibromyalgie durch, die zufällig einer von zwei Gruppen zugeteilt wurden:

  • einer Gruppe, die vier Wochen ein Placebo erhielt oder
  • einer Gruppe, deren Mitglieder 12 Wochen 4,5 mg/Tag Naltrexon bekamen.

Es wurden die täglichen Schmerzen festgehalten.

Die Schmerzen wurden signifikant reduziert

Die Forscher stellten fest, dass die Schmerzen des Ausgangsniveaus bedeutend reduziert wurden bei den Patienten, die die niedrige Naltrexon Dosis erhielten, verglichen mit der Placebo Gruppe (Reduktion von 28,8 Prozent versus 18,0 Prozent).

Verbesserung des Allgemeinzustandes, aber nicht bei Erschöpfung und Schlaf

Naltrexon

Naltrexon Struktur

Es gab auch eine bedeutende Verbesserung in der allgemeinen Zufriedenheit mit dem Leben und der Stimmung bei den Patienten, die Naltrexon nahmen, obwohl es keine Verbesserung bezüglich Erschöpfung oder Schlaf gab.

Die Reaktionsrate, hinsichtlich der bedeutsamen Linderung des Schmerzes + einer signifikanten Reduktion bei Erschöpfung oder Schlafproblemen, war bedeutend höher bei der Naltrexon Gruppe als bei der Placebo Gruppe (32 vs 11 Prozent). Naltrexon wurde genauso gut wie das Placebo toleriert, und es gab keine schweren Nebenwirkungen.

Naltrexon erscheint vielversprechend

„Unsere wiederholte Beobachtung, dass niedrige Dosen von Naltrexon das Schmerz-Niveau beeinflussen, zusammen mit der kostengünstigen und verträglichen Natur von Naltrexon in niedriger Dosierung, macht diese Behandlung zu einem vielversprechenden Ziel für zukünftige Untersuchungen“, schlossen Younger und Kollegen.

© arznei-news.de – Quelle: Arthritis & Rheumatism, Feb. 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)