Natesto bei Hypogonadismus

Das Testosteron-Produkt Natesto wurde von der US-FDA für die Behandlung von Testosteronmangel bei Hypogonadismus genehmigt.

Testosteron
Testosteron

Kanadas Trimel Pharmaceuticals Corp hat grünes Licht in den USA für Natesto bekommen. Es ist das erste nasale Testosteron-Gel zur Ersatztherapie bei erwachsenen Männern mit Hypogonadismus (endokrine Funktionsstörung der Hoden) mit einem Testosteron-Mangel verbunden. Das Produkt wird selbst über einen nasalen Applikator verabreicht, wodurch das Risiko einer sekundären Testosteronexposition für Frauen oder Kinder reduziert wird.

Trimel sagt, dass fast 13 Millionen US-amerikanische Männer niedrige Testosteronspiegel haben und derzeitige Behandlungsmethoden beinhalten topische Gele, subkutane Pellets, transdermale Pflaster, intramuskuläre Injektionen und Tabletten. Natesto, so sagt Tom Rossi von Trimel Pharmaceuticals Corp, ist neu in seiner Verabreichungsform. Es ermöglicht Männern das Medikament in wenigen Sekunden einzunehmen.
© arznei-news.de – Quelle: Trimel Pharmaceuticals, Juni 2014

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.