Nerinetid

Nerinetid hilft, Gehirnzellen nach einem Schlaganfall zu erhalten

22.02.2020 Die Behandlung akuter ischämischer Schlaganfallpatienten mit dem experimentellen neuroprotektiven Medikament Nerinetid in Kombination mit einem chirurgischen Verfahren zur Entfernung des Gerinnsels verbessert die Ergebnisse laut einer in The Lancet veröffentlichten klinischen Studie.

Die multizentrische, doppelblinde, randomisierte Studie, die von einem Team am Hotchkiss Brain Institute der Cumming School of Medicine (CSM) und dem Alberta Health Services geleitet wurde, untersuchte den Einsatz des von NoNO Inc. entwickelten Neuroprotektivums Nerinetid in zwei Anwendungsszenarien in derselben Studie.

In einem Szenario wurde Nerinetid zusätzlich zu dem gerinnungsauflösenden Medikament Alteplase an Patienten verabreicht. Im zweiten Szenario erhielten Patienten, die nicht für Alteplase geeignet waren, nur Nerinetid. Beide Patientengruppen erhielten eine gleichzeitige endovaskuläre Behandlung (EVT) zur Entfernung des Gerinnsels.

Im Vergleich zu Placebo erholten sich fast 20 Prozent mehr der Patienten, die Nerinetid zusammen mit einer endovaskulären Behandlung erhielten, aber nicht mit Alteplase behandelt wurden, von einem verheerenden Schlaganfall – der Unterschied zwischen Lähmung und dem Verlassen des Krankenhauses, sagte Michael Hill, Neurologe am Foothills Medical Centre (FMC) und Professor in den Abteilungen für Klinische Neurowissenschaften und Radiologie am CSM.

Bei den Patienten, die beide Medikamente erhielten, machte Alteplase den Nutzen von Nerinetid zunichte.

Hill sagte, dass die Studie den Nachweis eines biologischen Signalwegs liefert, der die Gehirnzellen vor dem Absterben schützt, wenn sie vom Blutfluss abgeschnitten werden. Nerinetid zielt auf das letzte Lebensstadium der Gehirnzelle ab, indem es die Produktion von Stickstoffmonoxid innerhalb der Zelle stoppt, schreiben die Studienautoren.

Bilder der Patientengehirne aus der Studie zeigen, dass das erwartete Ausmaß der Schädigung durch den Schlaganfall deutlich reduziert wird, wenn Nerinetid verabreicht wird und eine EVT bei Patienten durchgeführt wird, die nicht gleichzeitig Alteplase erhalten.
© arznei-news.de – Quellenangabe: The Lancet – DOI:https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)30258-0.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)