Nicotinamid-Ribosid

Nikotinamid-Ribosid (NR) ist eine Pyridin-Nukleosid-Form von Vitamin B3, und wirkt als Vorläufer für Nicotinamidadenindinucleotid oder NAD+. NR scheint lebensverlängernd (also als Anti-Aging-Arzneistoff) zu wirken, wie eine Studie von David Sinclair im Jahr 2013 zeigte.

Erste klinische Studien am Menschen

11.10.2016 In der ersten kontrollierten klinischen Studie zu Nicotinamid-Ribosid (NR) konnten die Forscher zeigen, dass die Verbindung für Menschen sicher ist und die Werte eines Zell-Metaboliten erhöht, der für die zelluläre Energieproduktion wichtig ist und vor Stress und DNS-Schäden schützt.

An der Studie nahmen jeweils sechs gesunde Männer und Frauen teil. Jeder erhielt orale Einzeldosen von 100 mg, 300 mg oder 1000 mg Nicotinamid-Ribosid (NR) in einer anderen Sequenz mit einer Sieben-Tage-Pause zwischen den einzelnen Dosen.

NAD+ Metabolismus

nicotinamid-ribosidNach jeder Dosis wurden Blut- und Urinproben gesammelt und analysiert, um verschiedene NAD+ Metaboliten in einem Prozess namens Metabolomik zu messen.

Die Studie zeigte, dass das NR-Vitamin den NAD+ Metabolismus unmittelbar in Relation zur Dosis erhöht, und es wurden bei keiner der Dosen schwere Nebenwirkungen beobachtet.

Als nächstes soll die Wirkung einer längeren NR-Supplementation auf den NAD+ Stoffwechsel bei gesunden Erwachsenen untersucht werden, doch Studienautor Dr. Charles Brenner hat auch Pläne, die Auswirkungen von NR bei Menschen mit Krankheiten und gesundheitlichen Problemen zu testen, einschließlich erhöhtem Cholesterinspiegel, Übergewicht und Diabetes, und bei Menschen mit einem Risiko für chemotherapeutische periphere Neuropathie.

Selbstversuch

Zuvor hatte Brenner eine Pilot-Studie am Menschen durchgeführt – an sich selbst. Im Jahr 2004 hatte er entdeckt, dass NR in der Milch vorkommt, und dass es einen Weg gibt, NR in NAD+ bei Menschen zu konvertieren.

Nach Ratten- und Mäuse-Versuchen führte er einen Selbstversuch durch, bei dem er 1 Gramm Nicotinamid-Ribosid einmal pro Tag sieben Tage lang einnahm, und sein Team analysierte Blut- und Urinproben mit Hilfe von Massenspektrometrie. Das Experiment zeigte, dass Brenners NAD+ Blutspiegel um etwa das 2,7-fache erhöht war. Auch konnte er keine bedeutenden Nebenwirkungen unter NR beobachten.

Die größte Überraschung seiner metabolomischen Analyse war eine Erhöhung des Metaboliten NAAD – starker Biomarker für erhöhten NAD+ Stoffwechsel – um den Faktor 45.
© arznei-news.de – Quelle: University of Iowa, Okt. 2016



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)