Nierenkrebs: Sitravatinib + Nivolumab verlängert Überleben

Eine Phase-1/2-Studie mit Sitravatinib und Nivolumab bei klarzelligem Nierenzellkarzinom nach Fortschreiten unter antiangiogener Therapie

24.04.2022 Der Einsatz von Immuntherapien und/oder zielgerichteten Medikamenten hat die Behandlung vieler Krebsarten revolutioniert, doch manche Menschen werden resistent gegen Immuntherapien und erleiden infolgedessen einen Rückfall.

Bei fortgeschrittenem Nierenkrebs scheint ein neues Medikament in Kombination mit einer bestehenden Therapie das Überleben zu verlängern, wie eine neue in Science Translational Medicine veröffentlichte Studie zeigt.

Bei Patienten mit fortgeschrittenem Nierenkrebs war die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls geringer, wenn sie Nivolumab (Opdivo), einen PD-1-Checkpoint-Inhibitor, der bereits zur Behandlung dieser Krebsart zugelassen ist, und ein Forschungsmedikament namens Sitravatinib erhielten, so die ersten Forschungsergebnisse.

Sitravatinib gehört zu einer Klasse von zielgerichteten Therapien, den sogenannten Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI).

Ansprechen und Überleben

Für die Studie testeten die Forscher verschiedene Dosierungen von Sitravatinib zusammen mit einer Standarddosis von Nivolumab bei 42 Personen mit fortgeschrittenem Nierenkrebs. Keiner der Teilnehmer hatte in der Vergangenheit eine Immuntherapie erhalten, aber sie hatten nach anderen Behandlungen einen Rückfall erlitten. Die Studie fand statt, bevor Immuntherapie-Kombinationen zur Standardtherapie bei fortgeschrittenem Nierenkrebs wurden.

Die 120-mg-Dosis von Sitravatinib war am wirksamsten, so die Forscher. Es traten zwar Nebenwirkungen wie Durchfall und Fatigue auf, aber nichts Unerwartetes.

Nach etwa 19 Monaten waren noch 80 % der Patienten am Leben, und die Zeitspanne, in der der Krebs nicht weiter fortschritt, betrug im Durchschnitt fast 12 Monate. Bei acht von 11 Personen, deren Krebs auf die Leber übergegriffen hatte, hielt die Verkleinerung des Tumors länger als sechs Monate an. Menschen, deren Nierenkrebs sich auf die Leber ausbreitet, haben in der Regel einen schlechten Gesundheitszustand.

„Diese Phase-1/2-Studie hat gezeigt, dass das neue Medikament Sitravatinib sicher und effizient mit dem Standard-Immuntherapeutikum Nivolumab kombiniert werden kann, um die Immunantwort bei Patienten mit klarzelligem Nierenkrebs zu verbessern“, sagte Studienautor Dr. Pavlos Msaouel, Assistenzprofessor am University of Texas-MD Anderson Cancer Center in Houston. (Klarzelliger Nierenkrebs beginnt in der inneren Wand kleiner Röhren (Tubuli) in der Niere).

© arznei-news.de – Quellenangabe: Science Translational Medicine (2022). DOI: 10.1126/scitranslmed.abm6420





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).