Nitroglycerin-Pflaster gegen Hitzewallungen

Studie: Nitroglycerin-Pflaster verringern nicht Gesamthäufigkeit oder Schweregrad schwerer Hitzewallungen nach fünf oder 12 Wochen

Nitroglycerin-Pflaster gegen Hitzewallungen

10.06.2023 Eine ununterbrochene Therapie mit transdermalem Nitroglycerin (Pflaster) bietet keinen anhaltenden Nutzen bei Hitzewallungen laut einer online in JAMA Internal Medicine veröffentlichten Studie.

Dr. Alison J. Huang von der University of California in San Francisco und Kollegen wiesen 141 perimenopausalen und postmenopausalen Frauen, die mindestens sieben Hitzewallungen pro Tag hatten, nach dem Zufallsprinzip entweder einer ununterbrochenen täglichen Anwendung von transdermalem Nitroglycerin (Titration der Dosis durch die Teilnehmer von 0,2 bis 0,6 mg/Stunde) oder identischen Placebo-Pflastern zu.

  • Die Forscher fanden heraus, dass die geschätzte Veränderung der Häufigkeit von Hitzewallungen unter Nitroglycerin-Pflaster im Laufe von fünf Wochen -0,9 (95-Prozent-Konfidenzintervall [CI]: -2,1 bis 0,3) Episoden pro Tag gegenüber Placebo betrug, während die Veränderung der Häufigkeit von mäßigen bis schweren Hitzewallungen -1,1 (95-Prozent-CI: -2,2 bis 0) Episoden pro Tag betrug.
  • Die Behandlung mit Nitroglycerin-Pflastern führte im Vergleich zu Placebo nach 12 Wochen nicht zu einer signifikanten Verringerung der Häufigkeit von Hitzewallungen (-0,1 Episoden pro Tag; 95 Prozent CI: -1,2 bis 0,4) oder von mäßigen bis schweren Hitzewallungen (-0,5 Episoden pro Tag; 95 Prozent CI: -1,6 bis 0,7).
  • Zwei Drittel der Nitroglycerin-Pflaster-Anwenderinnen (67,1 Prozent) und 5,6 Prozent der Placebo-Teilnehmerinnen berichteten über Kopfschmerzen, die nach 12 Wochen auf eine Teilnehmerin in jeder Gruppe zurückgingen.

„Die Ergebnisse dieser Studie sprechen nicht für eine tägliche, ununterbrochene Anwendung von transdermalem Nitroglycerin als nicht-hormonelle Behandlung von menopausal bedingten vasomotorischen Symptomen“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA Intern Med. Published online June 5, 2023. doi:10.1001/jamainternmed.2023.1977

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.