Verkauf von Novartis Grippeimpfstoffen gestoppt

Impfstoffe – Grippe

Italienische, Schweizer und österreichische Autoritäten haben am Mittwoch den Verkauf von Impfstoffen gegen Grippe des Schweizer Pharmaunternehmens Novartis gestoppt.

Das italienische Gesundheitsministerium sagte, dass es den Verkauf und die Verwendung mehrerer Grippeimpfstoffe von Novartis wegen möglicher Nebenwirkungen verboten hat.

Betroffen sind: Aggripal, Fluad und Influpozzi

Impfung

Impfung (Symbolfoto)

„Das Gesundheitsministerium und die Italian medicines agency (AIFA) haben beschlossen, die Verwendung der Impfstoffe Aggripal, Fluad und Influpozzi zu verbieten“, sagte sie.

Auf Grund von Informationen seitens Novartis, hat die AIFA „beschlossen, dass weitere Tests notwenidig seien, hinsichtlich der Qualität und Sicherheit der Grippe-Impfstoffe, welche Nebenwirkungen produzieren können“, hieß es in der Erklärung.

Mögliche Verunreinigungen

In der Schweiz sagte die nationale Medikamentenagentur Swissmedic, dass sie auf Grund „möglicher Verunreinigungen“ den unmittelbaren Stopp der Grippe-Impfstofflieferungen von Novartis einbestellt hat.

Weiße Partikel in den Spritzen

Der Alarm wurde gegeben, nachdem weiße Partikel in den Spritzen, die die Impfstoffe enthalten, gesehen wurden, sagte Swissmedic, wobei dies auch normale Verklumpungen des Impfstoffes sein könnten.

Die Schweizer Entscheidung betrifft 160.000 Impfstoff-Dosen, sagte Swissmedic und fügte hinzu, dass es unklar sei, ob das Problem Impfstoffe beeinflusste, die sich bereits in der Schweiz befinden.

© arznei-news.de – Quelle: AFP, Okt. 2012

Update 25.10.2012:

In Deutschland stoppt das Paul-Ehrlich-Institut die Freigabe vierer Chargen des Grippe-Impfstoffs Begripal mit den Chargennummern

  • 126201,
  • 126102A,
  • 126101,
  • 126202A,

sowie einer Charge des Impfstoffs Fluad, Chargennummer 128902.

© arznei-news.de – Quelle: Paul-Ehrlich-Institut, Okt. 2012



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)