NSCLC mit EGFR Exon 20 Insertionsmutationen: Neue Daten zu Rybrevant

CHRYSALIS: Neue Daten zu Rybrevant (Amivantamab) zeigen langfristiges klinisches Ansprechen und Sicherheit bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs mit EGFR-Exon-20-Insertionsmutationen, die eine vorherige platinbasierte Chemotherapie nicht vertragen haben

NSCLC mit EGFR Exon 20 Insertionsmutationen: Neue Daten zu Rybrevant

31.03.2023 Die Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson haben neue Langzeitdaten aus der CHRYSALIS-Studie veröffentlicht, in der RYBREVANT® (Wirkstoff Amivantamab) bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) und Exon-20-Insertionsmutationen des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors (EGFR, deren Krankheit nach einer platinbasierten Chemotherapie fortgeschritten war) untersucht wurde.

Die Daten aus der Studie zeigten ein langfristiges Ansprechen und Sicherheit in dieser Population und wurden in einem Vortrag auf dem Europäischen Lungenkrebskongress 2023 (ELCC) vorgestellt (Abstract #779).

Wirksamkeit

In der Analyse der CHRYSALIS-Studie untersuchten die Studienärzte die Wirksamkeit und Sicherheit von RYBREVANT® bei Patienten (n=114) mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom und EGFR-Exon-20-Insertionsmutationen, die unter einer vorherigen platinbasierten Chemotherapie fortgeschritten waren und mit der zugelassenen Phase-2-Dosis von 1050 mg (1400 mg bei einem Patientengewicht von mindestens 80 kg) behandelt wurden. Der primäre Endpunkt war die Gesamtansprechrate (ORR) gemäß den Response Evaluation Criteria in Solid Tumors Version 1.1 (RECIST v1.1). Zu den zusätzlichen Endpunkten gehörten die Dauer des Ansprechens (DOR), die klinische Nutzenrate, das progressionsfreie Überleben (PFS) und das Gesamtüberleben (OS).

Nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von 19,2 Monaten betrug das mediane OS unter der Rybrevant-Behandlung 23 Monate (95 Prozent Konfidenzintervall [KI]: 18,5-29,5) mit einer Zweijahres-OS-Rate von 47 Prozent. Die von den Studienärzten ermittelte ORR betrug 37 Prozent (95 Prozent KI: 28-46) mit einer medianen DOR von 12,5 Monaten (95 Prozent KI: 6,9-19,3) und einem medianen PFS von 6,9 Monaten (95 Prozent KI: 5,6-8,8).

Über alle Untergruppen hinweg führte die Behandlung mit Rybrevant zu einer konsistenten Wirksamkeit bei Patienten mit EGFR-Exon-20-Insertionsmutationen nach der Platinbehandlung, einschließlich älterer Patienten, unabhängig von früheren Therapien oder dem Ansprechen auf eine vorherige Platin-Chemotherapie. 48 Patienten (42 Prozent) zeigten ein anhaltendes klinisches Ansprechen – gemessen an der ORR – auf Rybrevant für mindestens 12 Zyklen.

Die mediane Dauer der Behandlung betrug 7,5 Monate, und die Behandlung ist bei 15 Patienten (13 Prozent), die Rybrevant im Median seit 2,6 Jahren erhalten, noch nicht abgeschlossen. Von diesen Patienten sind sieben progressionsfrei und acht werden über die Progression hinaus behandelt.

Sicherheit, Verträglichkeit

Es wurden keine neuen Sicherheitssignale identifiziert, und Hautausschlag (alle Gruppen, 89 Prozent), infusionsbedingte Reaktionen (IRR; 67 Prozent) und Paronychie (58 Prozent) blieben die häufigsten unerwünschten Ereignisse, die bei der Behandlung auftraten. Die Häufigkeit von behandlungsbedingten unerwünschten Ereignissen, die zu einer Dosisunterbrechung, -reduzierung und -absetzung führten, betrug 29 Prozent, 18 Prozent bzw. sieben Prozent.

© arznei-news.de – Quellenangabe:

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.