Nuceiva

EU: Behandlung der Falten zwischen den Augenbrauen bei psychologischer Belastung – CHMP-Zulassungsempfehlung

26.04.2019 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Nuceiva (aktive Substanz ist Botulinumtoxin Typ A) der Firma Evolus Pharma als Pulver für Injektionslösung (100 U) für die Behandlung der Falten zwischen den Augenbrauen bei psychologischer Belastung.

Botulinumtoxin

Botulinumtoxin

Der Wirkstoff von Nuceiva ist Botulinumtoxin Typ A, das von dem Bakterium Clostridium botulinum produziert wird und die Freisetzung von Acetylcholin in den neuromuskulären Synapsen blockiert und die Kontraktion von Muskelzellen verhindert (ATC-Code: M03AX01).

Der Nutzen von Nuceiva ist dessen Fähigkeit, die Schwere der glabellaren Linien nach einer lokalen Muskellähmung vorübergehend zu reduzieren.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Injektionsstellenreaktionen, Lidtosis und Kopfschmerzen.

Die vollständige Indikation bei Zulassung wäre: Nuceiva ist angezeigt für die vorübergehende Verbesserung des Aussehens von mittelschweren bis schweren vertikalen Linien zwischen den Augenbrauen bei maximalem Stirnrunzeln (glabellare Linien), wenn die Schwere der obigen Gesichtslinien eine wichtige psychologische Belastung bei Erwachsenen unter 65 Jahren nach sich zieht.
© arznei-news.de – Quelle: EMA



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)