Octaplas von FDA genehmigt bei Störungen der Blutgerinnung

Blutgerinnung – Gerinnungsmittel / Antigerinnungsmittel

Octaplas ist von der U.S. Food and Drug Administration genehmigt worden, eine unzulängliche Gerinnung der Proteine zu verbessern, die sonst die Gefahr einer übermäßigen Blutung oder exzessivem Verklumpung birgt.

Das Produkt ist eine aus menschlichem Plasma hergestellte sterile, eingefrorene Lösung. Ein „lösungsreinigender Prozess“ wird angewandt, um die Möglichkeit einer ernsthaften Übertragung durch Viren zu reduzieren, sagte die Agentur.

Octaplas

Blut

Blut (Symbolfoto)

Octaplas sollte zur Blutgruppe des Empfängers angepasst werden, um Transfusionsreaktionen zu vermeiden. Jede Charge ist angepasst um die erforderliche Menge zum Gerinnen zu bringen, bevor die Charge für den Gebrauch genehmigt wird, sagte die FDA.

Die gegenwärtige Version ist in Europa und anderswo seit 2006 im Einsatz, und eine frühere Formel wurde zuerst im Jahr 1992 verwendet. Insgesamt sind mehr als 2 Millionen Menschen mit mehr als 7 Millionen Dosen außerhalb der Vereinigten Staaten behandelt worden, sagte die Agentur.

Klinische Tests von Octaplas zielten auf Personen mit Lebererkrankung, Lebertransplantat und Herz-OP’s, sagte die FDA.

Nebenwirkungen von Octaplas

Die häufigsten Nebenwirkungen waren

  • Kurzatmigkeit,
  • unbehagliches Gefühl in der Brust,
  • Hautjucken und Ausschlag,
  • Kopfschmerzen und
  • kribbelnde Empfindungen.

Octaplas ist eine eingetragene Marke und wird von Octapharma in Wien, Österreich produziert.

© arznei-news.de – Quelle: FDA, Jan. 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)