Olivenöl bei Demenz

Olivenöl könnte die Gesundheit des Gehirns verbessern und das Sterberisiko bei Demenz verringern

Olivenöl bei Demenz

24.07.2023 Eine neue Studie legt nahe, dass der Verzehr von Olivenöl als Bestandteil der Ernährung dazu beitragen könnte, das Sterberisiko bei Demenz zu senken. Da viele Länder mit steigenden Raten der Alzheimer-Krankheit und anderer Formen der Demenz konfrontiert sind, gibt die Studie Anlass zur Hoffnung, dass gesunde Lebensstilfaktoren wie die Ernährung dazu beitragen können, das Fortschreiten dieser verheerenden Krankheiten zu verhindern oder zu verlangsamen.

„Unsere Studie untermauert die Ernährungsrichtlinien, in denen pflanzliche Öle wie Olivenöl empfohlen werden, und legt nahe, dass diese Empfehlungen nicht nur die Gesundheit des Herzens, sondern möglicherweise auch die des Gehirns unterstützen“, sagte Dr. Anne-Julie Tessier an der Harvard T.H. Chan School of Public Health. „Die Entscheidung für Olivenöl, ein natürliches Produkt, anstelle von Fetten wie Margarine und handelsüblicher Mayonnaise ist eine sichere Wahl und kann das Risiko einer tödlichen Demenzerkrankung verringern.“

Tessier veröffentlichte die Ergebnisse auf der NUTRITION 2023, der Jahrestagung der American Society for Nutrition in Boston.

Die Studie ist die erste, die den Zusammenhang zwischen Ernährung und demenzbedingtem Tod untersucht. Die Wissenschaftler analysierten Ernährungsfragebogen und Sterberegister von mehr als 90.000 US-Bürgern aus drei Jahrzehnten, in denen 4.749 Studienteilnehmer an Demenz starben.

Verringerung der Sterblichkeit

Die Ergebnisse zeigten, dass Menschen, die mehr als einen halben Esslöffel Olivenöl pro Tag zu sich nahmen, ein um 28 % geringeres Risiko für den Tod aufgrund von Demenz hatten als Menschen, die nie oder selten Olivenöl konsumierten. Darüber hinaus war der Ersatz von nur einem Teelöffel Margarine und Mayonnaise durch die gleiche Menge Olivenöl pro Tag mit einem um 8-14 % geringeren Risiko verbunden, an einer demenziellen Erkrankung zu sterben.

Die Forschung legt nahe, dass Menschen, die regelmäßig Olivenöl anstelle von verarbeiteten oder tierischen Fetten verwenden, sich insgesamt gesünder ernähren. Tessier stellte jedoch fest, dass der Zusammenhang zwischen Olivenöl und Demenzsterblichkeitsrisiko in dieser Studie unabhängig von der Qualität der Ernährung insgesamt war. Dies könnte darauf hindeuten, dass Olivenöl Eigenschaften besitzt, die für die Gesundheit des Gehirns besonders vorteilhaft sind.

„Einige antioxidative Verbindungen im Olivenöl können die Blut-Hirn-Schranke überwinden und so möglicherweise eine direkte Wirkung auf das Gehirn haben“, so Tessier. „Es ist auch möglich, dass Olivenöl eine indirekte Wirkung auf die Gesundheit des Gehirns hat, indem es die kardiovaskuläre Gesundheit fördert.“

Frühere Studien haben einen Zusammenhang zwischen einem höheren Olivenölkonsum und einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten hergestellt. Der Verzehr von Olivenöl als Teil einer mediterranen Ernährungsweise schützt nachweislich auch vor kognitivem Abbau.

© arznei-news.de – Quellenangabe: NUTRITION 2023

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.