Zepatier Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Zepatier

Erfahrungen mit Nebenwirkungen

Timo CH sagte am :

Ich habe 12 Wochen Zepatier eingenommen. Ich schätze mich selber als recht stark und resistent ein. Überrascht wurde ich aber von den Nebenwirkungen. Durchfall, Hautausschlag, psychische Downs usw. Völlig unberechenbar und zum Teil sehr stark.
Bin froh das ich es seit einer Woche hinter mir habe.

Anonymous sagte am :

Hallo hat die Behandlung bei ihnen einen Sinn gehabt und geht es ihnen nun endlich wieder gut sind sie von den Viren befreit? Ich wünsche ihnen alles gute mfg S:M

Elke sagte am :

Mein Frage wäre was wurde gegen die NW getan? oder wie hast du das überstanden?Beruf noch voll möglich?und bist du nun virenfrei? Lg Elke

Franzjosefscheu sagte am :

Was heißt „hinter mir habe“? Abgesetzt oder Zyklus beendet, und sind die Nebenwirkungen abgeklungen? Wie geht es weiter?

Anonymous sagte am :

Hallo,hinter mir habe damit war gemeint dass die Behandlung nach 12 Wochen beendet ist ,wenn nach dieser zeit noch Viren vorhanden wären ,dann hätte die Behandlung nicht gewirkt! Aber schon nach dem 1 drittel konnte man anhand der Blutwerte feststellen dass kaum noch Viren vorhanden waren ,also bin ich frohen Mutes dass nach Beendigung der Einnahme alles gut wird ! mfg S:M

Anonymous sagte am :

Hallo ich nehme seit 17 Tagen Zepatier ein, die Nebenwirkungen bei mir sind Bauchschmerzen, Übelkeit und Verstopfung. Da man keine homöopatischen Mittel zusammen mit dem Medikament einnehmen sollte ist es ein großes Problem die Sache in den Griff zu bekommen, hoffe, daß sich die Beschwerden veringern, eine lange zeit liegt vor mir, hoffe dass ich es durchstehen werde. mfg S:M

Anonymous sagte am :

Hallo ich nehme nun seit 6 Wochen Zepatier ein und die Nebenwirkungen werden stärker ich dachte wenn der Körper sich daran gewöhnt hat wird es besser ? habe schon darüber nachgedacht die Behandlung abzubrechen ,wer kann mir einen rat geben ? mfg I W

thetruth999 sagte am :

Welche NW werden ’stärker‘ ?

Anonym. sagte am :

Hallo Timo CH
Ich wollte euch fragen, sind sie jetzt geheilt, hat es sich gelohnt mit der Therapie, wenn ja bin ich froh für euch, ich habe heute mein medikament 50 mg/ 100 mg bekommen, aber ich befürschte die nebenwirkungen, ich habe noch nicht begonnnen, naja mal sehn. liebe grüsse an euch.

Vokka sagte am :

Hallo, ich nehme es jetzt seit 10 Wochen. Ich war nach 4 Wochen bereits Virus frei. Trotzdem muss dass Medikament die vollen 12 Wochen eingenommen werden. Die Nebenwirkungen sind Müdigkeit, Schlafprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten und Hautprobleme. Alles in allem ist dies aber auszuhalten. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Hepatitis dann geheilt ist.

Dario sagte am :

hallo zusammen,
ich bin jetzt seit 5Wochen an meiner Therapie mit Zepatier……ich habe ab immer wieder so Grippe ähnliche Symptome und eine dauerhaft verstopfte Nase. Nach der ersten Kontrolle nach 4Wochen waren bereits schon keine Viren mehr nachweisbar im Blut. Jetzt bin ich natürlich erst recht hoch motiviert und freue mich auf das Ende der Therapie. Hat jemand da draussen auch Grippesymptome und eine verstopfte Nase? dass würde mich echt interessieren…..Danke für euer Feedback und wünsche allen eine Gutverlaufende Therapie :) LG Dario

Anonymous sagte am :

Huhu..ich nehme die Tabletten jetzt die 5te Woche..hab auch Kopfschmerzen und ne verstopfte Nase..und seit 2 Tagen hab ich Bauchkrämpfe..aber sonst bin ich total zufrieden
Lg

Anonymous sagte am :

Habe gerade die 7woche hinten mir,allerdings noch nicht viren frei. Bis zu 6woche keine NW. Jetzt hab ich hautprobleme und juckreiz bekommen. Mal abwarten. Lg

Weitere Erfahrungsberichte, Kommentare, Fragen

Anonym. sagte am :

Hallo zusammen,
Habe heute mir den Mut genommen, und mit diesem medikament angefangen, da ich nicht gerne medikamente einnehme, ist das für mich sehr schwierig, wie ist das so bei ihnen, sind sie geheilt?
Mich würde es sehr freuen, wenn ich mit Leuten reden könnte, die das selbe Problem, haben, da ich mich ein wenig alleine fühle, mit dieser Krankheit, ich hoffe sie verstehn mich, naja, mal sehn wie es weiter geht, morgen ist mein 2 Tag, habe noch einen langen Weg, bis die 3 monate vorbei sind.
Ich wünsche, euch allen eine erfolgreiche Therapie, und von ganzem Herzen, dass sie alle geheilt werden, denn Gesundheit ist Reichtum.
Viele liebe Grüsse an euch allen

NoName sagte am :

Na, und, wie läufts?:)

Anonym sagte am :

Hallo NoName,
Ich wollte euch fragen, haben sie es überstanden, wie geht es ihnen, sind sie geheilt, wenn ja dann bin ich froh für euch.
Bei mir ist es so, noch eine woche, dann habe ich 1 monat hinter mir, und dann noch 2 monate, da mus ich noch durch, ich hoffe dass alles gut verläuft, was ich aber sagen möchte, habe eine extreme müdigkeit, ganz am anfang hatte ich auch Kopfschmerzen, aber ich glaube das ist aber normal bei diesem medikament, naja mal sehn, wie es weiter geht.
Ich wünsche euch alles gute, und hoffe dass sie geheilt, sind, wie ich ja schon in meinem kommentar, geschrieben habe.
Gesundheit ist Reichtum.
Viele liebe grüsse an euch.

Longman52 sagte am :

Nehme seit etwa 10 Tagen Zepatier 50/100, und habe als Nebenwirkung leichte Kopfschmerzen, Leichtes Hautjucken an einigen stellen,Erschöpfungszustände leicht bis mittelgradig, am 8 Tag der erste Urin Rot aber der nächste wieder ok, ansonsten fühle ich mich recht gut,Kann das mittel bisher eigentlich empfehlen, gegenüber Peg interferon u. Ribavirin ist das dagegen recht „einfach“, Abwarten was noch kommt, aber denke der „Nutzen“ ist gößer als das Leid was sonst kommen würde..

Brunella sagte am :

Nehme jetzt seit 8 Wochen Zepatier. Nach 4 Wochen Einnahme war die Viruslast bei 26 (zuvor 1,6 Mio.) und die Leberwerte im Normbereich.
Jetzt nach der 8. Woche war die Viruslast bei 0, allerdings haben sich die Leberwerte erhöht, was mich etwas stutzig macht.
Ich hoffe, dass sich das wieder ändert.
Jedenfalls möchte ich feststellen, dass ich überhaupt keine Nebenwirkungen verspüre. Also werde ich die nächsten 4 Wochen auch noch schaffen.
Den Betroffenen alles Gute.

toni sagte am :

Hallo. Ich nahm das Medikament zusammen mit Ribavirin die NebenWirkungen waren bei mir sehr schlimm von Psychischen zustand her. extreme kopf schmerzen zittern schlaflosigkeit und einige noch nebenwirkungen die ich nicht aufzählen möchte um keinen angst zu machen, weil es ist auch der kopf der die sachen auch versclimmert. Nach einen monat meinte der doktor die neben wirkungen kommen von ribavirin. ich sprach mit dem arzt und der meinte da es so extrem bei mir ist, müsste ich mit dem medikament (Ribavirin) aufhören, Er meinte dann und erklärte mir mit Zepatier haben sie 90% der heilung,ich sagte ihn dann 90 sind sehr hoch warum dann die ribovarin fragte ich. na ja die restlichen 10% kommen dazu also 100% heilung. mit Ribavirin das medikakament ist wirklich extrem und für 10% eigentlich nicht notwendig sagen die studien.Also fang ich ab den tag nur zepatier zu nehmen und die nebenwirkungen haben nachgelassen.es sind nochpaar da ich habs mit den bluthochdruck und einen komischen auf beiden handflachen auschlag der ausiht wie pickerln mit wasser aber das geht weg es ist halt psychisch. Das medikament ist wirklich gut zu vergleich zum Interferon therapy harmlos.
Leute blebt dran auch wenns manchmall unangenehm ist.Viel Glück Jeden und ein langes gesundes leben.
Am Ende Zählt das Ergebnis mann wird belohnt für alle Leiden.

NoName sagte am :

Ich bin bald durch, noch genau 10 Tage, dann sind die 84 Tage vorbei. Bereits nach 2 Wochen waren keine Viren mehr nachweisbar, meine zuvor erhöhten Leberwerte waren nach 2 Wochen wieder normal und nach 4 Wochen deutlich unter den Grenzwerten. Auch alle anderen relevanten Werte waren ok. Ich musste alle 2 Wochen zur Blutuntersuchung, erst nach der 8 Woche meinte der Arzt, dass ich jetzt nur noch einmal am Ende der Behandlung zur Blutuntersuchung muss. Und dann natürlich nochmal nach 3 Monaten.

Zu den Nebenwirkungen: es ist ein Auf und Ab und ich zeige bislang eher psychische als körperliche Symtome. Downphasen und Schlafloskeit (wobei das vermutlich auch zusammenhängt), Gereiztheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Appetitlosigkeit, jetzt zuletzt fühle ich mich ziehmlich geschlaucht und bin froh, wenn die Behandlung vorbei ist. Ich muss aber auch dabei sagen, dass ich berufstätig bin und voll durchgearbeitet habe. Ich hatte zwischendurch mal 1 Woche Urlaub und da ging es mir wirklich gut. Die Einschlafschwierigkeiten nerven am meisten.

Aber im großen und ganzen ist die Behandlung wirklich gut zu ertragen. Freue mich jetzt auf den Sommer ohne Medikamente.

Anonymous sagte am :

Hallo, ich habe gerade die letzte Zepatier eingenommen. Die Therapie in den ersten 8 Wochen verlief eigentlich frei von Nebenwirkungen. Die letzten 4 Wochen habe ich doch sehr stark unten den Schlafstörungen gelietten, außerdem habe ich angeschwollende Gelenke, Verstopfung, mal Durchfall. Ich hoffe, dass sich bald alles wieder normalisiert. Die Blutwerte waren nach 4 Wochen schon wieder fast im normalen Bereich. Jetzt bin ich froh, dass die 12 Wocchen vorbei sind und freue mich auf mein „neues Leben“. Ich wünschen allen ganz viel Kraft und haltet durch. L.G. E.

Ursus sagte am :

Ich bin HCV/HBV positiv und soll nun die Therapie machen. Leider gibt es für Koinfizierte HCV/HBV keine Erfahrungen und wurde auch nicht getestet. Mir wird schon übel wenn ich nur daran denke.

bine sagte am :

Liebe Mit-Kämpfer,mal was positives: nehme seit 3 Wochen das Medikament und mir geht es so richtig saugut.,hatte nur 3 tage Nebenwirkungen mit Übelkeit,Appetitlosigkeit,Hautjucken aber nun geht es jeden Tag besser,hatte das Virus wohl mind.15 Jahre ,hatte vor allem die letzten sechs Monate durch den Virus wie ein Grippe-Gefühl mit Schlappheit,Halsweh,usw. Nun geht es mir nach den ersten drei Wochen schon besser als seit vielen Jahren. Nach einer Woche Zepatier bin ich auf einen Berggipfel mit 950 hm in 2 einhalb Stunden gelaufen,
nach zwei Wo war ich mal wieder klettern nach einigen Jahren, habe wieder Lebensfreude, mache Sport,ich spüre,wie sich die Handbremse löst,mache wieder Musik,kümmere mich um Dinge im Haus,die Jahre liegengeblieben sind,
die Schwellungen und Schatten um die Augen sind weg usw.Unterstütze die Leber mit pflanzlichen Produkten von Sonnenmoor Lemison, gegen das Hautjucken nehme ich Hautpflege mit Meerwasser (Biomaris).Trinke viel Flüssigkeit,bin achtsam und sehe alles nicht mehr so ernst,schau,was mir schmeckt und gut tut.

CellaMia sagte am :

Ich nehme das Medikament jetzt auch ca 4wochen. Am Anfang ging es mir echt schlecht, ich konnte nicht schlafen weil ich so starke Magenkrämpfe hatte, es hat sich so angefühlt als wenn meine magenwand zersprengt. Mittlerweile esse ich ein wenig bevor ich mir die Tablette gib.(davor was zu essen, ist echt zum empfehlen) Mir geht’s jetz eigentlich echt gut damit, ich fühl mich ganz normal, so wie immer oder früher eben.

Aber was mich verwundert, ich bekomm einfach meine Periode nicht. Ich bin schon seit knapp einer Woche überfällig.

An alle frauen, ist das normal das bei der Therapie auch die Periode ausfällt, hat das möglicherweise was mit dem Medikament zu tun ? Ist das bei euch auch so gewesen ?

Anonym sagte am :

Anonymus sagt.
Hallo, liebe Cella Mia,
Es ist besser, sie besprechen, das mit ihrem Arzt, um sicher zu gehn.
Ich bin bald durch, noch eine Woche, dann habe ich es überstanden, bei mir ist es so, ich habe eine extreme, müdigkeit, aber das ist normal.
Ich wünsche ihnen alles gute, und dass sie geheilt, werden, denn Gesundheit, ist Reichtum.
Liebe Grüsse.

Anonym Lilly sagte am :

Hallo
Habe heute meine letzte Tablette eingenommen. Ich kann eigentlich nur positive Sachen darüber aussagen. Ich muss sagen dass es mir während der Therapie ziemlich gut gegangen ist. Ich hatte hin und wieder Kopfscherzen und Juckreiz, jedoch psychisch merkte ich nichts ,obwohl ich noch sehr jung bin (18). Ich weiß leider nicht ob sich schon etwas getan hat, da man noch nicht einmal blut abgenommen hat und es getestet hat. Seit ich 13 bin lebe ich mit dieser Krankheit und ich hoffe das alles bestens klappt ,den nächsten Termin habe ich in einer Woche.Ich bin froh das man so eine gute Heilungschance erforscht hat.
Ich wünsche allen Betroffenen viel Glück

bine sagte am :

Liebe Mit-Kämpfer,ich nehme nun zehn Wochen Zepatier ein,nach 8 Wochen erste Blutuntersuchung und ich bin virenfrei! Habe Sport gemacht,in der letzten Woche nochmal 6 Tage Hüttentour in den Alpen,die Nebenwirkungen mit
Übelkeit am Morgen usw habe ich natürlich auch gemerkt,aber jetzt wird es überschaubar,nur noch 10 Tabletten !Ihr glaubt gar nicht,wie das Leben wieder leicht wird! Ich bin 50 Jahre alt,habe mindestens 15 Jahre denVirus,die Tabletten schlagen echt ein, schon nach einer Woche kein Durchfall mehr,Zahnfleischbluten,Nasenbluten,usw.

Philipp sagte am :

Ich war heute beim Arzt, ich habe mich Neujahr 2016 angesteckt und hatte Gelbstucht.
Leider stieg die Virenlast von Gelbsucht (KRankenhaus) bis Mai nochmal an.
Spezialist wollte warten.
Heute war ich bei ihm und er sagte mir ich sollte Zepatrer oder Mavivet bekommen.
Beides ist falsch geschrieben, aber nur 8 Wochen bei mir.
Brauch noch Zusage vom Sustiartzt.
Ein dringender Fall bin ich nicht, habs ja erst neu und Leber ist noch für viele Jahre zerstörbar.
Nach Gelbsucht habe ich aufgehört mit Alkohol, ein halbes Jahr jetzt und das wird wohl auch die Bedingung sein, denn Substiarzt muss o.k. geben.
Was Mavivet oder ähnlich sein soll weiss ich nicht, war schon schwer von Zepatrer auf Zepatier zu kommen.
Der Internist ist ein wahrer Spezialist, kaum zu glauben, das die Heilungschancen von Sob + alles mögliche nochmal getoppt werden, die waren bei Neuansteckung schon 20 von 20.

Mickael sagte am :

ICH hatte den ersten bescheid für Hepatitis c 1999-chronisch mit 500viren/ dann 2015 den bescheid 390000t,viren und der4te TYP.MACHTE ABER VORHER DIE BEH.MIT Liv-52/ und brachte den Virus von 390t.auf 40tausend runter nur mit Pflanzlicher REPZEPTUR . August-Oktober 2016 die Zepatier Beh.Mit viel Husten GELENKSCHMERTZEN UND EINEN Violeten schleier auf den Augen hatte ich nichts und nach abschluss hepa C frei



Anonym sagte am :

Hallo nehme es seit 16 Tagen ein. Heute die erste Blutabnahme. Nächste nach der zwölften Woche, was mich, nach diversem Gelesenen erstaunt. Ist es normal, dass bis zum nächsten Termin keine weiteres Blut abgezapft wird und der Zustand der Leber nicht beachtet wird.
Über Erfahrungsberichte nur zu diesem Thema würde ich mich freuen.
Die Nebenwirkungen sind minimal. Die zuvor enorme Müdigkeit hat sich gebessert. Nach ca 3Jahren sehr vielem Schlafen, Schlappheit und des Dahinvegetierens hat sich der Zustand gebessert, so dass ich mehrmals pro Tag Lust bekomme mich zu bewegen und etwas zu tun. Es geht langsam aber wenigstens aufwärts.



Die Glückliche sagte am :

Hallo,

bin 39 Jahre und hatte mit 15 Jahren HBV ist jedoch ausgeheilt, mit 18/19 j. wurde dann HCV festgestellt. Habe angefangen gesünder zu leben mit Bio etc. wenig Alkohol, keine Medikamente nur Homöopatische Arznei.
Meine Viruslast schwankte zwischen 50 000 und 10 000 hin und her, wollte nie eine Interferontherapie machen, also machte ich nix bis die neuen Medis kamen.
Vor der Therapie hatte ich 76 000 Viruslast keine Zirrose.

Habe am 20.10.17 mit der Therapie mit Zepatier (12 Wochen) angefangen.
Hatte erst totale Angst vor Nebenwirkungen oder sowas wie eine Reaktivierung der HBV.
Der Arzt schrieb mir auf`s Rezept das ich die Tablette morgens nehmen solle, doch da ich morgens unregelmäßig von den Zeiten aufstehe und auch nix esse habe ich die Tablette auf abends nach dem Abendessen gelegt ca. 20:00 h (wollte sichergehen falls Nebenwirkungen oder so, dann lieber wenn ich nicht mehr raus muß).
War super!!! Hatte KEINE Nebenwirkungen.
Nach 3 Wochen Bluttest -> HCV nicht mehr Nachweisbar :)
Jetzt ist die Therapie zu Ende seit 11.01.18 habe bei meiner Hausärztin letzte Woche nochmal testen lassen,( da die beim Hepatologen meinten ich solle erst wieder nach 3 Monaten nach beendigung der Therapie wieder kommen zum Blutabnehmen…war mir zu lang)
Immer noch alles Super keine Hep C mehr nachweisbar :)
Und meine Leberwerte sind nach über 20 Jahren endlich mal Toll (GOT, GPT, Gamma GT) alles im super Normbereich :)

Ich bin glücklich und froh vorallem das es so locker war und ohne Nebenwirkungen, obwohl ich ja 15 Jahre ein totaler chemieverweigerer war , auch kein Antibiotika sowie keine Schmerztabletten u.s.w. zu mir genommen habe.

Ich hoffe mein Bericht kann etwas die Angst nehmen, hatte monatelang gezweifelt vor der Therapie, vorallem wenn man dauernd von Nebenwirkungen gelesen hat.



Kosima sagte am 22.06.2018:

Hallo ihr Lieben. Ich sollte heute mit dem Medikament anfangen jedoch überlege ich ob es besser wäre nach dem Urlaub…allein schon wegen der Sonne. Kann mir da jemand weiterhelfen? Hallo ihr Lieben…ist es leichter im Sommer oder Winter damit anzufangen?



Siggi sagte am 04.07.2018:
Hallo.
Ich sitze hier vor meiner ersten Schachtel Zepatier. Der Plan ist, dass ich morgen früh anfange. Nachdem ich mir die Erfahrungen durchgelesen habe, würde ich die Tabletten doch lieber abends als morgens nehmen. Was meint ihr? Ich würde eben ungern während des Tages müde in den Seilen hängen. Vor allem kann man ja dann auch das Autofahren vergessen.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)