Olmutinib

Lungenkrebs: Boehringer startet Eluxa-Studienprogramm

04.06.2016 Boehringer Ingelheim hat das Eluxa-Studienprogramm gestartet, um das therapeutische Potenzial des Wirkstoffs Olmutinib (BI 1.482.694) bei Lungenkrebs zu untersuchen.

Olmutinib ist ein epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR), mutationsspezifischer Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) und soll EGFR-Mutation-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) behandeln.

olmutinibBoehringer Ingelheim wird den Wirkstoff als Monotherapie in verschiedenen Settings evaluieren, sowie in Kombination mit experimentellen und etablierten Anti-Krebs-Therapien – z.B. mit Mercks Anti-PD-1-Therapeutikum Pembrolizumab (Keytruda).

Das Eluxa Studienprogramm ergänzt die ermutigenden klinischen Daten der Phase I / II HM-EMSI-101 Studie zur Evaluierung Olmutinibs bei der Behandlung von Patienten mit EGFR-Mutation-positivem Lungenkrebs, die First-Line-TKI-Therapie resistent geworden sind.

Die Studie war die Grundlage für den Breakthrough-Therapie-Status der US Food and Drug Administration im Jahr 2015 und für die erste Zulassung zur Behandlung von Patienten mit T790M-Mutation-positivem Lungenkrebs in Südkorea in diesem Jahr.

Das beschleunigte Versuchsprogramm mit der Eluxa-1-Studie (vollständig eingeschrieben) läuft und weitere Phase-III-Studien werden in Kürze beginnen.
© arznei-news.de – Quelle: Boehringer Ingelheim, Juni 2016





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren