Omalizumab bei Nahrungsmittelallergie

Medikament verbessert die Wirksamkeit der oralen Immuntherapie bei mehreren Lebensmittelallergien

12.12.2017 Die Kombination einer 16-wöchigen Anfangsbehandlung des Medikaments Omalizumab mit oraler Immuntherapie (OIT) verbesserte die Wirksamkeit von OIT bei Kindern mit Allergien gegen mehrere Lebensmittel erheblich, wie neue Ergebnisse aus klinischen Studien zeigen.

Nach 36 Wochen konnten mehr als 80 Prozent der Kinder, die Omalizumab und OIT erhielten, zwei Gramm von mindestens zwei Lebensmitteln, gegen die sie allergisch waren, sicher konsumieren, verglichen mit nur einem Drittel der Kinder, die Placebo und OIT erhielten.

Forscher der Stanford Universität schrieben 48 Teilnehmer im Alter von 4 bis 15 Jahren mit einer bestätigten Allergie gegen mehrere Lebensmittel ein, darunter Milch, Ei, Weizen, Soja, Sesamsamen, Erdnüsse oder verschiedene Nüsse.

In den ersten 16 Wochen der Studie erhielten die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip Omalizumab- oder Placebo-Injektionen. In der achten Woche begannen alle Teilnehmer mit der täglichen OIT, einer Prüfbehandlung, bei der kleine, allmählich ansteigende Dosen eines allergieauslösenden Lebensmittels verzehrt werden. Sie setzten die OIT bis zur 36. Woche der Studie fort, woraufhin sie sich einer oralen Nahrungsmittelkontrolle unterziehen mussten.

Von den 36 Kindern, die Omalizumab erhielten, konnten 30 (83 Prozent) mindestens zwei Gramm von zwei oder mehr Lebensmitteln essen, gegen die sie allergisch waren, verglichen mit nur 4 von 12 Kindern (33 Prozent), die Placebo erhielten. Diejenigen, die Omalizumab erhielten, hatten in den Wochen 8 bis 16 der Studie weniger Nebenwirkungen durch OIT.

Die Ergebnisse der Phase-2-Studie, finanziert durch das National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), Teil der National Institutes of Health, bauen auf früheren Arbeiten auf, die darauf hindeuten, dass Omalizumab, ein injizierbares Antikörper-Medikament, das zur Behandlung von mittelschwerem bis schwerem allergischem Asthma zugelassen ist, die Sicherheit und Wirksamkeit von OIT bei Allergien gegen ein einzelnes Lebensmittel verbessern kann.
© arznei-news.de – Quelle: Lancet Gastroenterology and Hepatology – http://dx.doi.org/10.1016/S2468-1253(17)30392-8, Dez. 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)