Paclitaxel (Abraxane) bei Pankreaskarzinom

Einsatz bei Brustkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom), Lungenkrebs

LAPACT-Daten – Lokal fortgeschrittenes Pankreaskarzinom

20.01.2018 Die Celgene Corporation hat primäre Endpunktbefunde und aktualisierte Ergebnisse von sekundären Endpunkten aus der internationalen Phase-II-Studie LAPACT zu Abraxane (Paclitaxel) plus Gemcitabin bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Pankreaskarzinom bekanntgegeben.

Primäre und sekundäre Endpunkte

Eine Analyse von Patienten mit neu diagnostiziertem lokal fortgeschrittenen Pankreaskrebs, die mit bis zu 6 Zyklen Paclitaxel + Gemcitabin als Induktionstherapie (n=106) behandelt wurden, ergab, dass die Patienten eine mediane Zeit bis zum Versagen der Behandlung (TTF) von 8,8 Monaten hatten, was das protokollierte Ziel von 6,6 Monaten (primärer Endpunkt) übertraf.

Sekundäre Endpunkte umfassten die Bewertung der Krankheitskontrollrate (DCR), der Gesamtansprechrate (ORR), des progressionsfreien Überlebens (PFS) und des Gesamtüberlebens (OS) bei Patienten, die mit einer Abraxane + Gemcitabin-Induktionstherapie behandelt wurden.

Die aktualisierte Analyse ergab: 77,6% DCR ≥ 16 Wochen (DCR ≥ 16 Wochen: stable disease (SD – stabile Erkrankung) ≥ 16 Wochen = 44,9%) und 65,4% DCR ≥ 24 Wochen (DCR ≥ 24 Wochen: SD ≥ 24 Wochen = 32,7%). Die ORR lag bei 32%, das mediane PFS bei 10,8 Monaten und das 12-monatige geschätzte OS bei 72%.

Nebenwirkungen

Bei 99% der Patienten traten während der Induktion eine oder mehrere Nebenwirkungen auf. Die häufigsten Grad ≥ 3 Nebenwirkungen (≥10%) waren Neutropenie (42%), Anämie (11%) und Müdigkeit (10%).

In der prospektiven Phase-II-Studie, die in den USA, Kanada und Europa durchgeführt wurde, erhielten Patienten mit protokolldefiniertem lokal fortgeschrittenen, inoperablen Pankreaskarzinom ein Induktionsschema von bis zu 6 Zyklen Abraxane + Gemcitabin, gefolgt von der Wahl des Prüfers: entweder

  1. Fortsetzung von Abraxane + Gemcitabin,
  2. Behandlung mit Radiochemotherapie oder
  3. Operation.

Mehr als die Hälfte der Patienten (57,5%, n = 61/106) hat die Induktionsphase mit Paclitaxel + Gemcitabin abgeschlossen. 42% (45/106) der Patienten haben die Induktionsbehandlung nicht abgeschlossen.
© arznei-news.de – Quelle: Celgene, Jan. 2018



Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu “Paclitaxel (Abraxane) bei Pankreaskarzinom

  1. In einer ersten Phase nach Pankreas-Op vom 13.3.17 habe ich ab Ende April 2017 nur Gemcitabin und Capecitabin bekommen. Wirkung schien gut. Bei Abschluss der Infusionstherapie nach 18 Einheiten war im Op-Bereich und im Abdomen kein Tumor mehr feststellbar. 9 Monate und 3 CT und 2 Ultraschalluntersuchungen später wurde um Rahmen des 3. CT ein Revidiv des Tumors mit 2 Metastasen an der Leber festgestellt. Ab da begann die Behandlung mit Paclitaxel in Kombi mit Gemcitabin. Totaler Haarausfall nach der 2. Chemo innerhalb von 5 Tagen war eine Folge. Verstopfung eine andere. Diese dauert aber nur wenige Tage an und setzt mit der nächsten Infusion dann wieder ein. Blähungen in extremem Ausmaß (wie von Capecitabin) kommen hinzu. Aber ansonsten vertrage ich die Behandlung und nach 5 Anwendungen sind die Größe des Rezidivs und der beiden Lebermetastasen etwas zurück gegangen. Behandlung erfolgt jetzt im Abstand von 2 Wochen und ist als „Langzeitbehandlung“ geplant. Lebensqualität, abgesehen von den geschilderten Nebenwirkungen wirklich gut. Seit 3 Monaten dauert diese Behandlung jetzt an.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)