Panobinostat (Farydak)

Panobinostat (LBH-589, Handelsname Faridak, Farydak) ist ein experimentelles Medikament von Novartis zur Behandlung von verschiedenen Krebserkrankungen entwickelt. Es ist eine Hydroxamsäure und wirkt als ein nicht-selektiver Histondeacetylaseinhibitor (HDAC-Inhibitor).

FDA genehmigt Farydak zur Behandlung des multiplen Myeloms

Die US Food and Drug Administration hat heute Farydak (Panobinostat) für die Behandlung von Patienten mit multiplem Myelom zugelassen.

Wirkung und Anwendung

Farydak wirkt durch die Hemmung der Aktivität von Enzymen, wie Histon-Deacetylasen (HDACs). Dieser Prozess kann die übermäßige Entwicklung von Plasmazellen bei Patienten mit multiplem Myelom verlangsamen oder dazu führen, dass diese Zellen sterben.

panobinostatPanobinostat ist der erste genehmigte HDAC-Hemmer für die Behandlung des multiplen Myeloms. Es ist für Patienten indiziert, die vorher mindestens zwei Standardtherapien erhalten haben, einschließlich Bortezomib und einem Immunmodulator. Farydak soll in Kombination mit Bortezomib (Chemotherapeutikumg) und Dexamethason, einem entzündungshemmenden Medikament, verwendet werden.

„Panobinostat hat einen neuen Wirkmechanismus, der es von bereits zugelassenen Arzneistoffen gegen Multiples Myelom unterscheidet, so dass es zu einem potenziell attraktiven Kandidaten für ein Mittel zur Behandlung von multiplem Myelom wird“, sagte Richard Pazdur von der FDA. „Die Genehmigung Farydaks ist besonders wichtig, weil es gezeigt hat, dass es die Progression des Multiplen Myeloms verlangsamt.“

Sicherheit und Wirksamkeit

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Farydak in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason wurde mit 193 Studienteilnehmern mit multiplem Myelom, die mindestens zwei Vorbehandlungen erhielten, die Bortezomib und einen Immunmodulator enthielten, demonstriert. Die Teilnehmer wurden randomisiert einer Kombination aus Panobinostat, Bortezomib und Dexamethason oder Bortezomib und Dexamethason allein zugeteilt.

Die Studienergebnisse zeigten, dass die mit der Farydak-Kombination behandelten Teilnehmer eine Verzögerung beim Fortschreiten der Krankheit (progressionsfreies Überleben) von ca. 10,6 Monaten erlebten im Vergleich zu 5,8 Monaten bei mit Bortezomib und Dexamethason behandelten Teilnehmern. Darüber hinaus schrumpfte der Krebs oder verschwand bei 59 Prozent der mit Panobinostat behandelten Teilnehmer im Vergleich zu 41 Prozent in der Bortezomib und Dexamethason Gruppe.

Farydak trägt eine Boxed Warning und weist Patienten und Angehörige der Gesundheitsberufe darauf hin, dass es zu schweren Durchfällen und schweren bis tödlichen kardialen Ereignissen, Arrhythmien und Elektrokardiogramm-Veränderungen unter Panobinostat gekommen ist. Infolge dieser Risiken ist Farydak mit einem Risk Evaluation and Mitigation Strategy (REMS), zugelassen worden – bestehend aus einem Kommunikationsplan, um Fachkräfte des Gesundheitswesens über diese Risiken und wie man sie minimieren kann, zu informieren.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Panobinostat waren

  • Durchfall,
  • Müdigkeit,
  • Übelkeit,
  • Anschwellen der Arme oder Beine,
  • verminderter Appetit,
  • Fieber,
  • Erbrechen und
  • Schwäche.

Die häufigsten Laborwertveränderungen waren

  • geringe Mengen an Phosphor im Blut (Hypophosphatämie),
  • niedriger Kaliumspiegel im Blut (Hypokaliämie),
  • geringe Mengen an Salz im Blut (Hyponatriämie),
  • erhöhte Kreatininwerte,
  • niedrige Thrombozyten (Thrombozytopenie),
  • geringe Anzahl von weißen Blutzellen (Leukopenie) und
  • niedrige Zahl roter Blutkörperchen (Anämie).

Das medizinische Fachpersonal sollte auch die Patienten über die Gefahr von Blutungen im Magen-Darmtrakt und Lungen, sowie über Leberschäden (Hepatotoxizität) informieren.

Die FDA gewährt Farydak Priority-Review und Orphan-Drug-Status.
© arznei-news.de – Quelle: FDA, Feb. 2015

EMA-Zulassungsempfehlung bei multiplem Myelom

26.06.2015 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Farydak 10, 15 und 20 mg Kapseln (aktive Substanz ist Panobinostat) der Firma Novartis Europharm Ltd für die Behandlung von rezidivierendem und / oder refraktärem multiplen Myelom.

Farydak wäre dann in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason indiziert für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidivierendem und / oder refraktärem multiplen Myelom, wenn sie mindestens zwei vorhergehende Behandlungsmethoden einschließlich Bortezomib und ein immunmodulatorisches Mittel erhalten haben. Es wird empfohlen, dass die Behandlung mit Panobinostat von einem in der Anwendung von Krebstherapien erfahrenen Arzt eingeleitet wird.
Quelle: EMA, Juni 2015



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)