Pantoprazol Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Nutzererfahrungen zu Pantoprazol (Handelsnamen sind u.a.: Azidex, Azidosan, Gastroloc, Gastrozol, Panprabene, Panprax, Pantip, Pantoloc, Pantozol, Prazopant, Rifun, Zurcal und Generika.). Die vollständigen Erfahrungsberichte sind im Anschluss darunter zu finden.

  • Behandlungserfolge: Viele Patienten berichten von einer Verbesserung ihrer Blutwerte und einer Reduktion der Symptome ihrer Erkrankungen wie CLL und Multiple Myelome.
  • Nebenwirkungen: Einige Nutzer erlebten Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen und Gewichtszunahme. In manchen Fällen führten die Nebenwirkungen zum Abbruch der Therapie.
  • Dosierung und Anwendung: Die Erfahrungen mit verschiedenen Dosierungen variieren, wobei einige Patienten die Dosis eigenständig anpassten, um die Wirksamkeit zu testen.
  • Allgemeines Wohlbefinden: Trotz der Nebenwirkungen konnten einige Patienten ein normales Leben führen und ihre körperliche Leistungsfähigkeit beibehalten.

Bitte beachten Sie, dass dies subjektive Erfahrungsberichte von Nutzern sind und medizinische Beratung durch einen Facharzt nicht ersetzen können. Für eine individuelle Beratung sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Beiträge zu “Pantoprazol Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Noch nie hat ein „Magenmedikament “ so gut gewirkt wie Pantoprazol 40 . Ich habe seit gut 30 Jahren eine Ulcusanamnese, und im Laufe der Jahre etliche entspreche nde Medikamente, dagegen erhalten. Übrigens sind meine Leber-Blut-und Nierenwerte trotz der vielen diversen Dauermedikationen alle im grünen Bereich. Die beste Wirksamkeit aber besteht bei Pantoprazol 40 ( 2 x tgl.), selbst „magenfeindliche “ Speisen werden im Maßen vertragen! Bei mir sind keine Nebenwirkungen aufgetreten.
    Sorgen machen mir aber die behandelnden Ärzte, die sich immer wieder kritisch über die Dauermedikation äußern, und mir anraten das Medikament versuchsweise abzusetzen. Dann aber treten nach spät.einer Woche die bekannten Magenschmerzen wieder auf, und ich frage mich, ob erst erneut Ulcera auftreten müssen.

  2. Ich leide unter starken Blähungen, weshalb ich heute Abend online bin, um herauszufinden, ob dies eine häufige Nebenwirkung dieses Medikaments ist oder ob es mit einer anderen Erkrankung zusammenhängt, die ich habe. Das Urteil in dieser Angelegenheit steht noch aus, zumal dieses Medikament noch recht neu ist.

  3. Habe am 17.07.23 Kortison mit Pantoprazolbekommem eigentlich wegen Nauritis Vestibularis, eine Entzündung vom Gleichgewichtsinn, die Entzündung verschwand aber unruhe und Panik blieben. Ich vermutete erst es kommt vom Korison da es auch diese Nebenwirkungen hervorrufen, ich ging wieder arbeiten und nahm auch keine Säureblocker es wurde mit der Unruhe immer besser. Nach 2 Wochen habe ich unerträgliche Magenschmerzen bekommen. Ich ging wieder zum Hausarzt dieser verschrieb mir wieder Pantoprazol und eine Magenspiegelung die erst am 28.10.23 stattfindet ich nahm bedenkenlos Pantoprazol 40mg und nach 1 Woche Besserung im Magen find ich wieder an Angst und Panik zu verspüren, der Arzt erhöhte die dosis auf 80mg und es wurde die Hölle auf dem weg von einem Freizeitpark musste ich mit dem Auto nächste Tankstelle anfahren da die Panik so unerträglich war das meine Hände angefangen haben sich zu verkrampfen. Ich wurde dort von einem Krankenwagen abgeholt und im Krankenhaus hieß es sie finden nichts ich soll weite Pantoprazol 40mg nehmen. Als ich am Abend wieder Nachhause konnte habe ich es abgesetzt, ich nehme nun seid 10 Tagen das Zeug nicht mehr, meine Magenschmerzen, permanente Übelkeit, verschwommenes Sehen sind nun vollkommen weg, was immernoch da ist ist die Angst, Panik, Unruhe aber sind mittlerweile auch so das ich sie aushalten kann. Bin darauf natürlich zu Psychologen und er meinte ich solle einfach durchhalten bis zur Magenspiegelung und ich habe als Notfallmedikament Themesta bekommen. Also ihr lieben haltet durch und lasst euch nichts einreden. Ich hatte vorher keine Psychischen Probleme, arbeite in der Instandhaltung und bin die Energie selbst, sogar der Psychologe meinte zu mir man kann nicht so schnell und plötzlich eine Angststörung entwickeln. lasst euch ja nichts anderes einreden und wenn ihr Medikamentöse unterstützt vom Psychologen braucht nimmt sie im Notfall. Die Ärzte glauben es einem nicht und sind schnell bei der Psyche aber im Beipackzetel stehen all diese Nebenwirkungen. Liebe Grüße und haltet durch es wird sich geben, wenn das Zeug weg ist. Ich habe den rebound-effekt mit Gel überstanden nach 3 Tagen war er ganz weg und erhöhtem schlafen, 3 Tage nur Zwieback und Mandeln gegessen.

  4. Vor etwa zwei Jahren begann ich mit der Einnahme von 40 mg Pantoprazol gegen Sodbrennen. Jeden Tag sobald ich etwas gegessen hatte hatte ich den ganzen Tag und bis in die Nacht hinein Sodbrennen. 40 mg Pantozol haben dem ein Ende gesetzt. Ich habe versucht es nicht zu nehmen und konnte vielleicht 3 Tage durchhalten bis das Sodbrennen zurückkam. Daraufhin ließ ich meinen Arzt die Dosis auf 20 mg pro Tag senken. Dies hat sich weiterhin als wirksam erwiesen. Ich liebe mein Pantozol. Ich wünschte ich bräuchte es nicht, aber ich brauche es.

  5. Ich hatte eine schwere Gastritis mit schlimmen Schmerzen und bekam Pantoprazol 40mg verschrieben.Eine Nacht musste ich im Krankenhaus bleiben und bekam wieder Pantoprazol per Infusion. Wieder zu Hause, waren die Schmerzen weg, sollte aber weiter Pantoprazol nehmen. Zunächst war ich unendlich schlapp und müde, dann am vierten Tag wölbte sich mein Bauch und tat weh, so als ob ich eine Operation hinter mir gehabt hätte, der ganze Körper tat weh, ich bekam Durchfall. Drei Tage nach Weglassen des Pantoprazol verschwanden diese Symptome wieder.

  6. Ich hatte im Juni 2022 einen schweren Herzinfarkt und muss deshalb einige Medikamente einnehmen unter anderem auch Pantoprazol. Mir ging es zum Anfang den Umständen entsprechend gut. Das änderte sich.Darum bin ich zum Arzt gegangen, alles in Ordnung und ich sollte mir mal psychologische Hilfe suchen. Habe ich dann auch gemacht von September bis Dezember in einer Klinik aber es wurde nicht besser mit den Schmerzen im Gegenteil noch schlimmer. Dann karm auch noch Corona und ich dachte es geht mir deshalb noch schlechter. Ich habe 10kg abgenommen innerhalb von sechs Wochen. Dann hat mein Hausarzt mich ins Krankenhaus eingewiesen. Nach vier Tagen Entlassung, alles in Ordnung es ist die Psyche. Mir ging es immer schlechter ich war total müde,erschöpft hatte keine Kraft mehr. Ich habe mir eine Heilpraktikerin gesucht sie hat sich die Laborwerte aus dem Krankenhaus angeschaut (obwohl ich noch nicht bei ihr war super nett von ihr gewesen) und mir gesagt das einige Werte eindeutig auf einen Entzündung deuten. Jetzt habe ich das Zeug zwei Tage nicht mehr genommen und was soll ich sagen ich konnte endlich wieder besser schlafen. Nächste Woche habe ich endlich den ersten Termin bei der Heilpraktikerin und hoffe das sie mir weiter helfen kann. Wenn man bei den Ärzten nachfragt ob diese Nebenwirkungen von dem Pantoprazol kommen könnte wird es immer verneint. Ich bin froh das ich diese Seite und noch ein paar andere gefunden habe die mir meine Vermutung bestätigt haben das es doch an diesem T… liegt. … Ich wünsche allen den es genauso geht gute Besserung.

  7. Ich nehme pantoprazol schon über Jahre und habe mir nie Gedanken darüber gemacht was eigentlich mit mir passiert.
    Das Gefühl das sich mein Körper so langsam zerstört, aber leider werde ich immer und immer wieder darauf hingewiesen das die physche mir wieder mal einen streich spielt.
    Nein ich habe einfach keine Kraft mehr und habe alles abgesetzt und schaue mal was so passiert.
    zu meinen syntomen……….
    kraftlos, migräne, Schwindel. Übelkeit,müde vom Leben. sehschwäche. Alle Knochen schmerzen. Lebensqualität gleich 0
    Sobald ich einen Erfolg habe
    werde ich euch darüber informieren
    ,denn wenn es wirklich an diesem pantoprazol liegt, bin ich der Meinung das man andere Menschen davor schützen muss,
    Den niemand soll diese Quallen durch machen
    passt auf euch auf
    Tina

  8. Habe schon mehrmals versucht, Pantoprazol einzunehmen wegen unklarer Beschwerden im Hals(Kratzen, belegte Zunge). Hatte daraufhin gräßlich viel Säure im Hals, konnte es nicht ertragen und habe es nach 3Tagen wieder abgesetzt. Paradox, aber 3mal so geschehen.

  9. Habe pantoprazol wegen magenschmerzen und sodbrennen bekommen, jetzt nach 3 Wochen Einnahme bekomme ich zunehmend Probleme mit schwindel, zittern,Depression und Angstzustände,bauchschmerzen da ich vermute dass das von den Tabletten kommt werde ich sie absetzen.

  10. Ich bekam Pantoprazol Sodbrennen vor fast 2 Monate jetzt. Meine erste Erfahrung: es wirkt. Ich habe gerade meine COVID-Impfung erhalten und dachte es sind die Nebenwirkungen von der Injektion. Ich habe gerade mal die Nebenwirkungen von Pantoprazol gegoogelt und ich habe fast alle von ihnen. Verrückt – ich habe mich gefragt, warum ich so schwindlig bin die ganze Zeit mit Übelkeit, Durchfall, intensive Angst und mehr Säure morgens + Blähungen und Aufstoßen . Mir reichts! Ich bin es leid, Medikamente auszuprobieren, die nicht zu wirken scheinen.

  11. ich habe einen schrecklichen Husten, schon ein halbes Jahr lang.ich habe eine magenspiegelung hinter mir, wobei alles in ordnung war.es kratzt mich im hals und dann muß ich sehr viel husten.
    kein arzt konnte mir bisher helfen.einer wollte mir direkt eine einweisung ins krankenhaus geben,um den pförtner am magen zu operieren.der husten begann aber , als ich einmal eine schmerztablette einnahm und dazu eine pantoprazol. es geht jetzt ein halbes jahr lang. 3 x habe ich die blutdrucktabletten gewechselt.heute gehe ich zum lungenfacharzt. aber seit drei tagen nehme ich keine pantoprazol mehr ein und mein husten ist so gut wie weg.hoffentlich bleibt das so.

  12. Panprax (Pantoprazol) für GERD: Ich begann mit der Einnahme von Panprax 40 mg einmal täglich, nachdem Zantac vom Markt genommen worden war. Es begann mit Magenschmerzen, Blähungen, und wässrigen Durchfall. Es dauerte eine Weile, bis ich herausfand, dass es am Panprax lag. Ich setzte es ab und ersetzte es durch Pepcid akut einmal täglich. Fast sofort verschwanden diese Symptome. Ich würde mit der Einnahme dieses Medikaments sehr vorsichtig sein.

  13. Hallo,
    ich hatte eine Speiseröhrenentzündung und starke Magenentzündung. Habe 2 x Pantoprazol 40 genommen. Da nach 4 Wochen die Entzündung immer noch nicht weg war, mußte ich weitere 4 Wochen einnehmen. Gleichzeitig bekam ich starke Knieschmerzen. Konnte, wenn ich einige Zeit gesessen hatte, nur unter wahnsinnigen Schmerzen aufstehen. Da ich eine Versteifung im Rücken habe, hatte ich die weiteren Beschwerden darauf geschoben. Ich hatte mir dann nach der Einnahme vom Schmerztherapeuten eine PDA setzen lassen. Endlich konnte ich wieder ohne Schmerzen sitzen und Treppe steigen. Seit einigen Wochen geht es mir wieder sehr schlecht, ich kann nur unter Schmerzen laufen, die Zehen, Knie schmerzen und die Rückenschmerzen sind kaum auszuhalten, obwohl ich Opiate einnehme. Werde dieses Medikament nicht mehr einnhemen und auch nicht weiter empfehlen.

  14. Ich habe sauren Reflux und der Arzt hat mir Pantoprazol verschrieben. Die Nebenwirkungen sind Hirnnebel, Klingeln im Ohr, Schwäche, Depression und Angstzustände. Der Schwindel war so schrecklich, dass ich ohnmächtig wurde und mein Mann mich auf dem Küchenboden fand, was sehr erschreckend ist. Dann wurde mir Ativan und Sertralinhydroclorid verschrieben, und mir wurde gesagt, ich solle mich an einen Psychiater wenden. Ich bin seit mehr als 10 Jahren im Gesundheitswesen tätig und kann sagen, dass ich ein sehr gesunder Mensch bin, bis ich das GERD-Problem hatte. Das Pantoprazol ist einfach so schrecklich, warum sind sie überhaupt auf dem Markt? Ich habe einfach aufgehört, alle Medikamente zu nehmen, und mache jetzt Saft und eine gute Diät.

  15. Erfahrung mit Pantoprazol wegen GERD: Vor 14 Monaten setzte mich mein Arzt auf 40mg Pantoprazol wegen Gerd und Ösophagus-Erosion. Meine Beschwerden schienen sich zu bessern, waren aber nicht verschwunden, aber ich nahm es weiter. Dann kam Covid 19 ein Monat später. Mehr und mehr fühlte ich mich wirklich krank mit Blähungen, Gelenkschmerzen, starken Rückenschmerzen und extremer Müdigkeit und KEINER Energie, Kopfschmerzen, Depressionen und Angstzuständen. Auch verschwommene Sicht und Brainfog. Ich dachte, das sei alles auf den Stress durch Covid zurückzuführen. Mein körperliches Befinden hat sich in dieser Zeit so drastisch verändert. Jetzt habe ich mich zum ersten Mal über die Nebenwirkungen dieses Medikaments informiert, und mir wurde klar, dass dies wahrscheinlich alles Nebenwirkungen dieses Medikaments sind! Ich werde es nicht mehr nehmen und hoffe, dass es mir dann besser geht! Oft dachte ich, dass ich auf meinem Sterbebett liege und mich so schrecklich fühle! Könnten das alles die Nebenwirkungen dieses Medikaments sein?

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.