Paracetamol bei älteren Menschen

Paracetamol generell sicher als First-Line-Analgetikum für die meisten älteren Menschen

24.04.2019 Trotz eines potenziell erhöhten Schlaganfallrisikos bei Patienten mit Diabetes ist Acetaminophen ein sicheres Erstlinien-Analgetikum für die meisten älteren Menschen, die in Pflegeheimen leben, laut einer im Journal of the American Geriatrics Society veröffentlichten Studie.

Philippe Girard von der Université de Toulouseund Kollegen nutzten Daten aus dem Projekt Impact of Educational and Professional Supportive Interventions on Nursing Home Quality Indicators (5.429 Teilnehmer in 175 Pflegeheimen), um den Zusammenhang von Nebenwirkungen und Mortalität mit der therapeutischen Dosierung von Acetaminophen zu bewerten.

Die Forscher fanden heraus, dass 2.239 Teilnehmer durchschnittlich 2.352 mg Acetaminophen täglich einnahmen. Es gab keine Zusammenhänge zwischen dem Einsatz von Acetaminophen und dem Sterberisiko (Hazard Ratio 0,97) oder Myokardinfarkt bei den älteren Menschen.

Allerdings war die Verwendung von Acetaminophen mit einem signifikant erhöhten Schlaganfallrisiko bei den älteren Teilnehmern mit Diabetes in einem der Berechnungsmodelle verbunden (Hazard Ratio 3,19; P = 0,0157).
© arznei-news.de – Quellenangabe: Journal of the American Geriatrics Society – https://doi.org/10.1111/jgs.15861





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren