Pegilodecakin

Nieren- und Lungenkrebs: Phase 1b Resultate zur Sicherheit der Kombination Pegilodecakin und Pembrolizumab / Nivolumab

26.09.2019 Pegilodecakin hat positive Sicherheitsergebnisse laut einer in The Lancet Oncology veröffentlichten Studie gezeigt und könnte einen potenziellen neuen Behandlungsweg für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) und Nierenkrebs bieten.

Die Studie vom MD Anderson Cancer Center der University of Texas geleitete Studie zeigte, dass das Medikament in Kombination mit zwei führenden monoklonalen Anti-PD-1-Antikörpern, Pembrolizumab und Nivolumab, messbares Ansprechen für diese Patienten erreichte.

Die Studie sollte Sicherheit, Verträglichkeit und maximale verträgliche Dosis von Pegilodecakin in Kombination mit Pembrolizumab oder Nivolumab bewerten und gleichzeitig Biomarker untersuchen, um Patienten zu identifizieren, die wahrscheinlich auf eine Behandlung ansprechen.

In der Studie wurden 111 Patienten mit Nierenkrebs, NSCLC und Melanom mit fortgeschrittenen malignen soliden Tumoren behandelt. Die häufigsten Nebenwirkungen waren Anämie, Erschöpfung, niedrige Blutplättchenzahlen und hohe Triglyceride.

Objektives Ansprechen wurden bei 43% der NSCLC-Patienten, 40% der Nierenkrebspatienten und 10% der Melanompatienten beobachtet. Die Patienten erhielten Pegilodecakin mit Pembrolizumab oder Nivolumab bis zum Fortschreiten der Erkrankung, zu einer Toxizität, die einen Behandlungsabbruch erfordert, zum Entzug der Einwilligung durch den Patienten oder Studienende.

Die Patienten erhielten nach dem Fortschreiten der Erkrankung weiterhin die Kombinationstherapie oder Pegilodecakin allein, wenn der Studienarzt zu dem Schluss kam, dass der Patient weiterhin davon profitieren würde.
© arznei-news.de – Quellenangabe: The Lancet Oncology – DOI: 10.1016/S1470-2045(19)30514-5

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Phase-3-Studie SEQUOIA erreicht nicht primären Endpunkt

16.10.2019 Eli Lilly hat die Ergebnisse der Phase-3-Studie SEQUOIA bekanntgegeben, in der Pegilodecakin plus FOLFOX (Folsäure, 5-FU, Oxaliplatin) im Vergleich zu FOLFOX allein bei Patienten mit metastasierendem Bauchspeicheldrüsenkrebs untersucht wurde, deren Erkrankung während oder nach einem Gemcitabin-haltigen Erstlinien-Behandlungsschema fortgeschritten war.

Die SEQUOIA-Studie erreichte nicht ihren primären Endpunkt des Gesamtüberlebens.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Eli Lilly



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Erfahrungsberichte werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)