Pemphigus: Update zu Phase-3-Studie mit Rilzabrutinib

Update zur Phase-3-Studie mit Rilzabrutinib zur Behandlung von Pemphigus (Blasensucht): Endpunkte nicht erreicht

Pemphigus: Update zu Phase-3-Studie mit Rilzabrutinib

09.09.2021 Die Phase-3-Studie PEGASUS, in der Rilzabrutinib zur Behandlung von Pemphigus (auch Blasensucht genannt, einer seltenen Autoimmunerkrankung der Haut) untersucht wird, hat weder die primären noch die wichtigsten sekundären Endpunkte erreicht.

Das Sicherheitsprofil von Rilzabrutinib entsprach den bisherigen Ergebnissen, und es wurden keine neuen Sicherheitssignale festgestellt.

An der Phase-3-Studie, der ersten placebokontrollierten Studie mit einem BTK-Inhibitor bei Pemphigus, nahmen erwachsene Patienten mit mittelschwerem bis schwerem Pemphigus vulgaris oder Pemphigus foliaceus teil. Primärer Endpunkt war eine vollständige Remission in den Wochen 29 bis 37 mit minimalen Kortikosteroiddosen (≤10/mg pro Tag). Eine vollständige Remission war definiert als das Fehlen neuer und bestehender Hautläsionen. Die Ergebnisse zeigen, dass sich der Anteil der Patienten, die den primären Endpunkt erreichten, unter Rilzabrutinib nicht signifikant von Placebo unterschied.

Sanofi wertet die Daten weiter aus und plant, die detaillierten Ergebnisse auf einem zukünftigen medizinischen Kongress vorzustellen.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Sanofi

Weitere Infos / News:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.