Plitidepsin (Aplidin)

Plitidepsin (auch als Dehydrodidemnin B bekannt) wird unter dem Handelsnamen Aplidin von Pharma Mar, S.A. produziert und ist eine chemische Verbindung extrahiert aus der Seescheide Aplidium albicans.

Multiples Myelom: Positive Ergebnisse in Phase-3-Studie

02.04.2016 PharmaMar hat positive Topline-Ergebnisse der Phase-III-Studie ADMYRE mit Plitidepsin in Kombination mit Dexamethason im Vergleich zu Dexamethason allein bei Patienten mit rezidiviertem / refraktärem multiplem Myelom (MM).

plitidepsinAplidin zeigte eine statistisch signifikante Risiko-Reduktion um 35% bei Progression oder Tod über den Komparator (p = 0,0054). Die Studie hat ihren primären Endpunkt erreicht.

Die pivotale, randomisierte, Open-Label, internationale, multizentrische Phase-III-Studie wurde in 83 medizinischen Zentren in 19 Ländern (einschließlich den USA, Europa und Asien-Pazifik) mit 255 Patienten mit rezidivierendem, oder rezidivierendem und refraktärem multiplem Myelom nach mindestens drei, aber nicht mehr als sechs vorherigen therapeutischen Behandlungen durchgeführt.

Die Wirksamkeit von Plitidepsin in Kombination mit Dexamethason im Vergleich zu Dexamethason allein wurde hinsichtlich des PFS mit Hilfe der IMWG-Kriterien und sekundären Wirksamkeitsendpunkten untersucht. Eine vollständige Beschreibung der endgültigen Daten wird auf einem bevorstehenden medizinischen Meeting vorgelegt werden.
© arznei-news.de – Quelle: PharmaMar, April 2016

MM: Positive Ergebnisse aus Phase I Kombinationsstudie

21.05.2016 PharmaMar hat positive Ergebnisse aus einer Phase-I-Studie zu Plitidepsin (Markenname ist Aplidin) in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason bei Patienten mit rezidivierendem und / oder refraktärem multiplem Myelom veröffentlicht.

Das primäre Ziel dieser 20-Patienten-Studie war es, die empfohlene Dosis für die Dreifachkombination (Dexamethason / Bortezomib / Plitidepsin) – alle vier Wochen verabreicht – zu identifizieren. Die Wirksamkeit und das Sicherheitsprofil wurden ebenfalls bewertet.

Wirksamkeit

Die Gesamtansprechrate (ORR) betrug 56%, darunter gab es sehr gute partielle Remissionen (VGPR) bei 33% der Patienten und eine bemerkenswerte partielle Remission bei einem triple-refraktären Patienten. Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) betrug 8,3 Monate. Zusätzlich zeigten 90% der Patienten eine DOR von 6 Monaten oder mehr und klinische Vorteile wurden bei 72% der Patienten beobachtet.

Sicherheit

Dosislimitierende Toxizitäten wurden bei keinem der untersuchten Patienten gesehen; daher wurde die volle Dosis von Plitidepsin und Bortezomib, wenn sie allein verwendet wurden, als die empfohlene Dosis für die Dreifach-Kombination etabliert.

Die Behandlung wurde gut vertragen. Die hämatologische Toxizität war handhabbar und die nicht-hämatologische Toxizität war im allgemeinen leicht mit Ausnahme eines Falles von erhöhtem Kreatinin.

Von den 20 Patienten, die an der Studie teilnahmen, werden 10 noch behandelt. Das mittlere Alter war 65. Alle Patienten hatten einen Rückfall erlitten, nachdem sie vorher im Durchschnitt 3,5 Therapieschemata (Bereich 1-10) erhalten hatten. 45 Prozent dieser Patienten waren einer hämatopoetischen Stammzelltransplantation unterzogen worden (8 autologe, 1 allogene). Von den 18 auswertbaren Patienten für die Wirksamkeit hatten 83% (15 Patienten) zuvor Bortezomib und Lenalidomid erhalten. Einer war refraktär gegenüber Bortezomib und sieben gegenüber Lenalidomid.
© arznei-news.de – Quelle: PharmaMar, Mai 2016

Vergleichsdaten aus ADMYRE-Studie zum Gesamtüberleben

09.06.2018 PharmaMar hat Daten auf der ASCO präsentiert, wie Crossover das Gesamtüberleben bei Patienten mit multiplem Myelom in der ADMYRE-Studie beeinflusst hat.

Die Auswirkungen auf das Gesamtüberleben derjenigen Patienten, wurde analysiert, die nach Erhalt von Dexamethason als Einzelwirkstoff einen Rückfall erlitten und anschließend mit Plitidepsin (Handelsname Aplidin) in Kombination mit Dexamethason behandelt wurden.

37 Patienten von den 84 Patienten, die aus dem Vergleichsarm – Dexamethason als Monotherapie – behandelt wurden, wurden danach mit der Kombination mit Plitidepsin therapiert.

ADMYRE-Studie

Die ADMYRE-Studie ist eine zulassungsrelevante, randomisierte, offene, internationale, multizentrische Phase-III-Studie, die 255 Patienten mit multiplem Myelom umfasste, die einen Rückfall erlitten hatten, nachdem sie zuvor mindestens 3, aber nicht mehr als 6 vorherige Linien erhalten hatten, und die sowohl die Sicherheit als auch die Wirksamkeit von Plitidepsin plus Dexamethason gegenüber Dexamethason allein verglich.

Der primäre Endpunkt dieser Studie war das progressionsfreie Überleben (was zu einem positiven Ergebnis führte) war der Nachweis einer statistisch signifikanten Reduktion des Risikos eines Fortschreitens der Krankheit oder des Todes um 35% gegenüber der Vergleichsbehandlung.

Unter Berücksichtigung der Wirkung des Crossover mit der zweistufigen Methode (Latimer et al.) wurde eine statistisch signifikante Erhöhung des Gesamtüberlebens im Plitidepsin plus Dexamethason (11,6 Monate) Behandlungsarm gegenüber dem Komparator (6,4 Monate) beobachtet.
© arznei-news.de – Quellenangabe: PharmaMar; 2018 ASCO Annual Meeting



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)