Polyneuropathie – Medikamente

Kryptogene sensorische Polyneuropathie: Die wirksamsten Medikamente für eine häufige Form neuropathischer Schmerzen

16.10.2020 Viele Millionen Menschen leiden unter neuropathischen Schmerzen. Mindestens 25% dieser Fälle werden mit “Ursache unbekannt” eingestuft und als kryptogene sensorische Polyneuropathie (CSPN) diagnostiziert.

Es gibt keine Informationen, an denen sich ein Arzt bei der Wahl der Medikamente zur Behandlung dieser Polyneuropathie-Form orientieren könnte, aber ein Forscher der University of Missouri School of Medicine und der MU Health Care führte eine prospektiv vergleichende Wirksamkeitsstudie durch.

Die in JAMA Neurology veröffentlichte Studie verglich vier Medikamente mit unterschiedlichen Wirkungsmechanismen bei einer großen Gruppe von Patienten mit kryptogener sensorischer Polyneuropathie, um festzustellen, welche Medikamente bei dieser Erkrankung am wirksamsten sind.

Die Studie umfasste 40 Studienzentren und nahm 402 Patienten mit diagnostizierter CSPN auf, die 30 Jahre oder älter waren und auf einer 10-Punkte-Skala einen Schmerz-Score von vier oder mehr erreichten.

Nortriptylin, Duloxetin, Pregabalin und Mexiletin

Den Teilnehmern wurde eines von vier Medikamenten verschrieben, die üblicherweise zur Behandlung von CSPN eingesetzt werden:

  • Nortriptylin, ein trizyklisches Antidepressivum,
  • Duloxetin, ein Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer,
  • Pregabalin, ein Medikament gegen Krampfanfälle, oder
  • Mexiletin, ein Antiarrhythmikum.

Die Patienten nahmen die verschriebene Behandlung 12 Wochen lang ein und wurden nach vier, acht und 12 Wochen bewertet. Jeder Teilnehmer, der über eine Schmerzreduktion von mindestens 50% berichtete, wurde als ein wirksames Ergebnis angesehen. Patienten, die das Behandlungsmedikament wegen unerwünschter Wirkungen absetzten, wurden ebenfalls erfasst.

Diese Studie ging über die Frage hinaus, ob das Medikament die Schmerzen verringert, und konzentrierte sich auch auf unerwünschte Wirkungen (Nebenwirkungen), sagte Studienautor Richard Barohn. Als erste Studie dieser Art haben die Forscher diese vier Medikamente in der Praxis verglichen, um den Ärzten eine Fülle von Erkenntnissen zu liefern, die eine wirksame Behandlung der peripheren Neuropathie unterstützen und den Bedarf an neueren und wirksameren Medikamenten gegen neuropathische Schmerzen belegen.

Vergleich der Wirksamkeit und Nebenwirkungen

Nortriptylin hatte den höchsten Wirkungsprozentsatz (25%) und die zweitniedrigste Abbruchrate (38%), was diesem Medikament den höchsten Gesamtnutzen verleiht. Duloxetin hatte die zweithöchste Wirkungsrate (23%) und die niedrigste Abbruchrate (37%). Pregbalin wies die niedrigste Wirksamkeitsrate (15%) und Mexileten die höchste Abbruchrate (58%) auf.

In der Studie gab es kein Medikament, das deutlich besser abschnitt, sagte Barohn. Allerdings schnitten von den vier Medikamenten Nortriptylin und Duloxetin besser ab, wenn sowohl die Wirksamkeit als auch die Abbrecher berücksichtigt wurden. Daher empfehlen die Wissenschaftler, entweder Nortriptylin oder Duloxetin vor den anderen von ihnen getesteten Medikamenten in Betracht zu ziehen.

Es gibt weitere nicht-narkotische Medikamente zur Behandlung der schmerzhaften peripheren Neuropathie, darunter Gabapentin, Venlafaxin und andere Natriumkanal-Hemmer. Barohn sagte, dass zusätzliche vergleichende Wirksamkeitsstudien zu diesen Medikamenten durchgeführt werden sollten, so dass Ärzte eine weitere Datenbank für die Behandlung von CSPN aufbauen können. Sein Ziel ist es, Wirksamkeitsdaten für fast ein Dutzend Medikamente zur Behandlung von kryptogener sensorischer Polyneuropathie aufzubauen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA Neurol. Published online August 17, 2020. doi:10.1001/jamaneurol.2020.2590



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)