Polypharmazie / Multimedikation

Definition: Mit Polypharmazie (auch Polypharmakotherapie, Multimedikation, Multipharmazie oder Übermedikation genannt) bezeichnet man die chronische tägliche Einnahme von mehreren Medikamenten. Die Zahl der eingenommenen Arzneimittel, ab der man von Polypharmazie spricht, variiert in der Fachliteratur. Die am häufigsten genannte Anzahl beträgt 5 oder mehr Medikamente.

Polypharmakotherapie steht in Verbindung mit schlechterer kognitiver, körperlicher Leistungsfähigkeit

09.04.2018 Polypharmazie ist mit einer schlechteren kognitiven und körperlichen Leistungsfähigkeit auch nach Anpassung an die Krankheitsbelastung verbunden laut einer im Fachblatt Journal of the American Geriatrics Society veröffentlichten Studie.

Kognitive und körperliche Leistungsfähigkeit

Dr. Mark James Rawle vom University College London und Kollegen führten eine prospektive Geburtenkohortenstudie durch, um Längskorrelationen zwischen Multimedikation und kognitiver und körperlicher Leistungsfähigkeit zu untersuchen. Eine geeignete Stichprobe von 2.122 Männern und Frauen mit Medikationsdaten im Alter von 69 Jahren nahm teil.

Die Forscher fanden heraus, dass bei 18,2 Prozent der Teilnehmer Multipharmazie (fünf bis acht verschriebene Medikamente) und 4,7 Prozent exzessive Polypharmazie (neun oder mehr Medikamente) im Alter von 69 Jahren zu beobachten war.

Exzessive Polypharmazie

In Modellen, die an Geschlecht, Bildung und Krankheitsbelastung angepasst waren, zeigten sich sowohl Polypharmazie als auch exzessive Polypharmakotherapie mit schlechteren kognitiven und körperlichen Fähigkeiten verknüpft, wobei stärkere Assoziationen für exzessive Polypharmazie beobachtet wurden.

Stärkere negative Verbindungen mit kognitiven und körperlichen Fähigkeiten wurden bei Teilnehmern mit Übermedikation sowohl im Alter von 60 bis 64 Jahren als auch im Alter von 69 Jahren beobachtet.

Zukünftige Forschungen zur Verbesserung der kognitiven und körperlichen Leistungsfähigkeit sollten Interventionen in Betracht ziehen, um die Dauer und das Niveau der Polypharmazie in jüngeren Jahren zu reduzieren und die Krankheitsbekämpfung mit geeigneten Medikamenten zu optimieren, schreiben die Autoren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: University College London; Journal of the American Geriatrics Society – https://doi.org/10.1111/jgs.15317



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)