Psoriasis-Arthritis: Risankizumab sicher, wirksam über 52 Wochen

Langfristiger Nutzen bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen/Unverträglichkeit auf biologische oder konventionelle krankheitsmodifizierende Antirheumatika

Psoriasis-Arthritis: Risankizumab sicher, wirksam über 52 Wochen

12.01.2023 Laut einer kürzlich in Rheumatology veröffentlichten Studie bietet Risankizumab einen langfristigen Nutzen bei Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA), die auf frühere Therapien nicht ausreichend angesprochen haben.

Dr. Andrew Östör von der Monash University in Melbourne, Australien, und Kollegen untersuchten die 52-wöchige Wirksamkeit und Sicherheit von Risankizumab bei Patienten mit aktiver PsA, die zuvor auf eine oder zwei biologische Therapien oder einen oder mehrere konventionelle, synthetische krankheitsmodifizierende Antirheumatika unzureichend angesprochen bzw. diese nicht vertragen hatten. Die Patienten wurden in den Wochen 0, 4 und 16 nach dem Zufallsprinzip Risankizumab oder Placebo zugeteilt, wobei alle Patienten von Woche 28 bis 208 alle 12 Wochen Risankizumab erhielten.

  • Die Forscher fanden heraus, dass in Woche 24 51,3 Prozent der mit Risankizumab behandelten Patienten (224 Patienten) eine ≥20-prozentige Verbesserung der Kriterien des American College of Rheumatology (ACR20) erreichten, gegenüber 26,5 Prozent der mit Placebo behandelten Patienten (220 Personen).
  • ACR20 wurde in Woche 52 von 58,5 Prozent der Patienten erreicht, die kontinuierlich Risankizumab erhielten, gegenüber 55,7 Prozent der Patienten, die in Woche 24 von Placebo auf Risankizumab umgestellt wurden.
  • Andere Wirksamkeitsmessungen zeigten ähnliche Trends.
  • Bis zur 52. Woche blieben die Raten schwerwiegender behandlungsbedingter unerwünschter Ereignisse (TEAE) und TEAE, die zum Abbruch der Behandlung führten, stabil, wobei keine Todesfälle gemeldet wurden.

„Bemerkenswert ist, dass die Wirksamkeit bei einer Verabreichung von Risankizumab alle 12 Wochen erhalten blieb, während ähnliche Interleukin-23-Inhibitoren alle acht Wochen verabreicht werden“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Rheumatology, keac605, https://doi.org/10.1093/rheumatology/keac605

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.