Remdesivir

Remdesivir (Entwicklungscode GS-5734) ist ein neuartiges antivirales Medikament aus der Klasse der Nukleotidanaloga. Remdesivir ist ein Adenosin-Analogon, das sich in entstehende virale RNA-Ketten einfügt und deren vorzeitige Terminierung bewirkt.

Es wurde von Gilead Sciences zur Behandlung von Ebola- und Marburg-Virus-Infektionen entwickelt, obwohl es in der Folge eine antivirale Aktivität gegen andere einzelsträngige RNA-Viren wie das respiratorische Syncytialvirus, das Junin-Virus, das Lassa-Fieber-Virus, das Nipah-Virus, das Hendra-Virus und die Coronaviren (einschließlich MERS- und SARS-Viren) zeigte und für SARS-CoV-2- und Henipavirus-Infektionen untersucht wird.

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesem Medikament

News

  • 25.02.2020 Klinische Studie des NIH mit Remdesivir zur Behandlung von COVID-19 (Coronavirus disease 2019) beginnt … zum Artikel
  • 14.04.2020 Remdesivir kann die Sauerstoff-Versorgung bei schwerem COVID-19 verbessern … zum Artikel
  • 17.04.2020 Covid-19-Patienten zeigen unter Remdesivir Erholung von Fieber und Atemwegssymptomen … zum Artikel
  • 29.04.2020 Gilead veröffentlicht Ergebnisse aus der Phase-3-Studie SIMPLE, in der Remdesivir bei Patienten mit schwerer COVID-19-Erkrankung behandelt werden … zum Artikel
  • 30.04.2020 Erste randomisierte Studie zu Remdesivir: Kein signifikanter klinischer Nutzen für COVID-19-Patienten … zum Artikel
  • 31.05.2020 Fünftägige Behandlung mit Remdesivir wirksam bei schwerer COVID-19-Erkrankung … zum Artikel
  • 03.06.2020 Corona: Gilead veröffentlicht Ergebnisse der Phase-3-Studie zu Remdesivir bei Patienten mit mittelschwerer COVID-19-Erkrankung … zum Artikel
  • 17.06.2020 Hydroxychloroquin-Remdesivir-Kombination gefährlich für COVID-19-Patienten? … zum Artikel
  • 25.06.2020 EMA: Veklury als erstes COVID-19-Medikament zur Zulassung in der EU empfohlen … zum Artikel
  • 03.07.2020 EU: COVID 19 – Die Europäische Kommission erteilt Veklury die Zulassung … zum Artikel
  • 11.07.2020 Gilead präsentiert zusätzliche Daten zur Wirksamkeit von Remdesivir bei COVID-19 … zum Artikel

Klinische Studie des NIH mit Remdesivir zur Behandlung von COVID-19 (Coronavirus disease 2019) beginnt

25.02.2020 An der University of Nebraska Medical Center (UNMC) in Omaha hat eine randomisierte, kontrollierte klinische Studie zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit des antiviralen Wirkstoffs Remdesivir (Handelsname Veklury) bei hospitalisierten Erwachsenen mit der Diagnose Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) begonnen.

Der Träger der Studie ist das National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), das zu den National Institutes of Health gehört.

Dies ist die erste klinische Studie in den Vereinigten Staaten, die eine experimentelle Behandlung von COVID-19 evaluiert, der Atemwegserkrankung, die erstmals im Dezember 2019 in Wuhan, Provinz Hubei, China, aufgetreten ist.

COVID-19

Es gibt keine spezifischen Therapeutika, die von der Food and Drug Administration (FDA) zur Behandlung von Menschen mit COVID-19, der durch das neu aufkommende SARS-CoV-2-Virus (früher bekannt als 2019-nCoV) verursachten Krankheit, zugelassen sind. Die Infektion kann leichte bis schwere Atemwegserkrankungen verursachen, und die Symptome können Fieber, Husten und Atemnot sein.

Bis zum 24. Februar hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) 77.262 bestätigte Fälle von COVID-19 und 2.595 Todesfälle in China und 2.069 Fälle von COVID-19 und 23 Todesfälle in 29 anderen Ländern gemeldet. Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) wurden in den Vereinigten Staaten 14 bestätigte Fälle von COVID-19 gemeldet und weitere 39 Fälle bei Personen, die in die Vereinigten Staaten zurückgeführt wurden.

Wirkstoff

Remdesivir, das von Gilead Sciences Inc. entwickelt wurde, ist eine antivirale Breitbandbehandlung, die in der Forschung eingesetzt wird.

Es wurde zuvor an Menschen mit Ebola-Virus-Krankheit getestet und hat sich in Tiermodellen zur Behandlung des Atemwegssyndroms im Nahen Osten (MERS) und des schweren akuten Atemwegssyndroms (SARS), die durch andere Coronaviren verursacht werden, als vielversprechend erwiesen,schreibt das NIH.

Studie

Die Studie ist doppelblind, was bedeutet, dass die Forscher und Teilnehmer der Studie nicht wissen, wer Remdesivir und wer Placebo erhält. Die Teilnehmer der Studiengruppe erhalten 200 Milligramm (mg) Remdesivir intravenös am ersten Tag der Einschreibung in die Studie.

Sie erhalten weitere 100 mg pro Tag für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes, insgesamt bis zu 10 Tagen. Die Placebogruppe erhält in gleicher Menge eine Lösung, die Remidesivir ähnelt, aber nur inaktive Bestandteile enthält.
© arznei-news.de – Quellenangabe: National Institutes of Health.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.