Richtige Ernährung kann Lebenserwartung verlängern

Studie untersuchte die Auswirkungen der Ernährung auf die Lebenserwartung: Gemüse verlängert, Fleisch verkürzt die Lebenserwartung

Richtige Ernährung kann Lebenserwartung verlängern

17.02.2022 Wenn Sie auf die typische westliche Ernährung verzichten, können Sie Ihre Lebenserwartung um ein Jahrzehnt oder mehr steigern. Dies geht aus einer in PLOS Medicine veröffentlichten Studie hervor.

Die Studie

Dr. Lars T. Fadnes von der Universität Bergen in Norwegen und seine Kollegen untersuchten anhand der Methodik der „life table“ (Sterbetafel) und basierend auf Metaanalysen und der Global Burden of Disease Studie (2019), um abzuschätzen, wie sich die Lebenserwartung bei einer nachhaltigen Veränderung des Verzehrs von Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, raffiniertem Getreide, Nüssen, Hülsenfrüchten, Fisch, Eiern, Milch/Milchprodukten, rotem Fleisch, verarbeitetem Fleisch und zuckergesüßten Getränken verändert.

Lebenserwartung um gut 10 Jahre verlängern

Die Forscher fanden heraus, dass eine nachhaltige Umstellung von einer typisch westlichen Ernährung auf die optimale Ernährung ab einem Alter von 20 Jahren die Lebenserwartung von Frauen und Männern bspw. in den USA schätzungsweise um mehr als ein Jahrzehnt erhöht.

Eine Umstellung von einer typischen Ernährung auf die optimale Ernährung im Alter von 60 Jahren würde die Lebenserwartung bei Frauen um schätzungsweise 8,0 Jahre und bei Männern um 8,8 Jahre erhöhen, während 80-Jährige etwa 3,4 Jahre gewinnen könnten.

Die Annahme einer Machbarkeitsdiät (ein Mittelwert zwischen einer optimalen und einer typischen westlichen Ernährung) gegenüber einer typischen Ernährung würde die Lebenserwartung bei 20-jährigen US-Frauen um schätzungsweise 6,2 Jahre und bei US-Männern um 7,3 Jahre erhöhen.

Aufschlüsselung nach Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen, Fleisch

Eine nachhaltige Umstellung von einer typischen westlichen Ernährung auf die optimale Ernährung ab einem Alter von 20 Jahren würde die LE bei Frauen aus den Vereinigten Staaten (10,7 Jahre) und Männern (13,0 Jahre) um mehr als ein Jahrzehnt erhöhen.

Die größten Gewinne (Jahre) bei der Lebenserwartung würden durch den Verzehr von

  • mehr Gemüse (Frauen: 2,2 Jahre; Männer: 2,5 Jahre),
  • Vollkornprodukten (Frauen: 2,0; Männer: 2,3) und
  • Nüssen (Frauen: 1,7; Männer: 2,0), und
  • weniger rotes Fleisch (Frauen: 1,6; Männer: 1,9) und
  • verarbeitetes Fleisch (Frauen: 1,6; Männer: 1,9) erreicht.

Weniger Fleisch, mehr Gemüse verlängert Lebenserwartung

Der größte Zuwachs an Lebenserwartung würde sich also aus dem Verzehr von mehr Gemüse, Vollkornprodukten und Nüssen und weniger rotem Fleisch und verarbeiteten Fleischwaren ergeben.

© arznei-news.de – Quellenangabe: PLOS Medicine – doi.org/10.1371/journal.pmed.1003889

Weitere Artikel, News dazu

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.