Risankizumab (Skyrizi) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Risankizumab (Skyrizi)



Anonymous sagte am 13.06.2018:
Betreff : Doppelblindstudie / Beginn der Langzeitstudie Ich habe vor 2 Jahren an der ” Doppelblindstudie ” teilgenommen. Auf Grund meines Hautbildes ; das nach einem guten halben Jahr so Klasse war , dass ich zum ersten mal seit mehr als 30 Jahren KEINE Schuppenflechte mehr hatte ,vermuten wir in der ersten Hälfte der Studie ein Medikament ,die 2. Hälfte Placebo. Nun war ich fast ein ganzes Jahr frei von der Sch.Flechte, meinen Fingergelenken ging es erheblich besser ,kaum noch Schmerzen. Jetzt fängt die Sch.Flechte leicht wieder an und die Gelenke machen sich unter Belastung wieder bemerkbar. Ich habe mich für die Langzeitstudie mit Risankizumab entschieden, da die Nebenwirkungen bisher gering waren. Die negative Beeinflussung des Immunsystems hält sich in Grenzen, und wenn man sich etwas danach richtet, also bedachtsamer mit seiner Gesundheit umgeht ist das Alles , i m Vergleich zu den Problemen in den Jahren mit der Schuppenflechte gut auszuhalten. Die Aussicht auf weitete Schuppenflechte frei Jahre ist sehr verlockend und ich gehe in diese 2. Studie mit vielen positiven Gedanken. Gruss Ginko


Anonymous sagte am 19.07.2019:
Hallo Ginko!
Ich habe auch an der Studie teilgenommen und war (leider) im Stelara-Zweig gelandet. Damit wurde die Schuppenflechte zwar etwas besser, aber nach dem Wechsel in die Langzeitstudie mit Risankizumab wurde meine Haut innerhalb von ein paar Wochen praktisch erscheinungsfrei. Nur ein paar kleine Stellen haben ich noch an der Kopfhaut (hinter den Ohren). Endlich kann ich nach über 10 Jahren starker Schuppenflechte wieder kurze Klamotten anziehen oder mit den Kindern ins Schwimmbad gehen. Ich hätte nie gedacht, dass das möglich ist.
Viele Grüße
Volker


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Erfahrungsberichte werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)