Risperidon (Risperdal) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Risperidon (Risperdal)


Langzeiteinnahme Mineralstoffmängel durch Risperdal

01.05.2014 – Kommentar von Carola:

Können durch Risperdal- Langzeiteinnahme Mineralstoffmängel auftreten und falls ja,kann man Mineralien mit dem Medikament zusammen einnehmen ?

Risperidon gegen Gedanken – hat jemand Erfahrungen?

20.06.2014 – Kommentar von hexlein:

Ich bin gestern bei meinem Psychiater gewesen, und erzählte ihm, dass ich immer diese Gedanken habe, die Leute würden schlecht über mich reden, und daher bekomme ich Angst rauszugehen. Er hatte mir Seroquel zum Schlafen gegeben, aber hat das abgesetzt und mich auf Risperdal gesetzt, um mir mit diesen Gedanken zu helfen.
Ich habe einiges über dieses Medikament gelesen, aber ich bin neugierig, auf die Erfahrungen von anderen damit. Ich weiß nicht viel darüber.
Ich bin mir nicht sicher, ob es durch Risperdal kommt oder nicht, aber letzte Nacht bin ich zweimal aufgewacht und fühlte sich sehr seltsam. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Fast als wäre ich nicht ganz da, oder so ähnlich. Sehr seltsam. Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit dem Wirkstoff Risperidon gemacht und geht es weg?

Erfahrungen bei Sozialer Phobie

22.10.2014 – Kommentar von jamela:

Hey Leute,Ich bin nur neugierig, ob jemand hier Erfahrung mit Risperdal hat? Mein Arzt hat es mir verschrieben, und ich würde gerne wissen, ob jemand irgendwelche positiven oder negativen Erfahrungen damit hatte. Hat es jemandem mit sozialer Phobie geholfen?

Ich nehme derzeit keine anderen Medikamente. Ich habe in der Vergangenheit eine Vielzahl verschiedener Kombinationen genommen (Antidepressiva, Benzos, etc …) mit unterschiedlichem Erfolg, aber bin seit den letzten 2 1/2 Jahren medifrei… ich möchte nur ungern wieder mit Medikamenten anfangen, aber in letzter Zeit hatte ich es echt schwer und mein Arzt schlug mir dieses besondere Medikament vor und so dachte ich, ich würde es mal ausprobieren.
Also, ja, wenn jemand etwas zu erzählen hat, würde ich es sehr schätzen. Danke!

jemand Erfahrung mit Belivon?

21.12.2014 – Kommentar von Liffi:
Mir wurde Belivon (2 mg, Risperidon) zusammen mit Efexor ER (75 mg) verschrieben. Ich bin ein wenig besorgt weil Risperidon nicht eines der drei großen Stimmungstabilisatoren und ein atypisches Antipsychotikum ist, die in der Regel bei akuter Manie mit Bipolar-I und Schizophrenie verschrieben werden, was ich auch nicht habe. Ich bin Bipolar II / Rapid Cycling und ich probiere das Medikament zur Kontrolle. Bis jetzt habe ich keine größeren Nebenwirkungen, aber ich bin sehr müde, habe lebhafte Träume und eine verstopfte Nase. Hat jemand Erfahrung mit Belivon? Ich frage mich, ob die Nebenwirkungen mit der Zeit verschwinden oder ob sie anhalten. Ich weiß auch, dass alle Medikamente bei jedem anders wirken, aber hat jemand irgendwelche Erfahrungen gemacht?
danke,
Liffi



22.10.2015 Kommentar von debbie:
Liffi,
Mein Sohn ist seit Jahren auf Belivon wegen einer explosiven Verhaltensstörung, ich glaub, genau heißt das kulturspezifische explosive Verhaltensstörung? Ich glaube, es macht ihn ein wenig müde, aber nichts Schlimmes und wir konnten überhaupt keine anderen Nebenwirkungen feststellen.

Risperidon bei bipolarer Störung

13.10.2015 Kommentar von Sophie:

Ich möchte vorbereitet sein, wenn ich zu meinem Psychiater gehe und über ein neues Medikament rede. Welche Erfahrungen habt mit Risperidon? Wie effektiv ist es? Wie hoch war die Dosis, die ihr nehmen musstest, damit es wirkte und was war zuviel? Habt ihr an Gewicht zugenommen oder irgendwelche fiesen Nebenwirkungen gehabt? Ich liebe meine Medikamente und würde gerne bei meiner Kombination bleiben, denn sie haben gewirkt, leider nicht mehr so richtig, deswegen möglicherweise auch die Umstellung. Hoffentlich hilft dieses Medikament auch so gut, weil ich mich nie so gut wie unter meinen alten Medikamenten gefühlt habe.

Erfahrungsberichte: Nebenwirkungen

16.05.2016 Kommentar von andreas h.:

das zeug ist der tod! hat bei mir 9 monate schlaflosigkeit ausgelöst und mich 2 jahre impotent gemacht, habe geräusche im kopf davon bekommen, die nun zwar leiser sind aber bis heute – 5 jahre nach dem absetzen, nicht wieder weggegangen sind.

habe zahlreiche bleibende schäden davon getragen und bin mir sicher früher oder später an den folgen zu sterben – jedenfalls hat es mich sicher 20-40 jahre meiner lebenserwartung gekostet.

dazu habe ich es auch noch unter zwang verabreicht bekommen, gegen krankheiten, die ich gar nicht habe, wie das gesundheitsamt später in einem umfangreichen gutachten feststellten.

bevor ihr euch das zeug gebt, nehmt ein anderes medikament. glaubt mir, ist besser so!



23.07.2019 Erfahrung von Fehtschi:

Ich wurde 10 Jahre mit Risperdal therapiert. 8mg/Tag. Außer, dass ich Inkontinet, Fett, handlungsunfähig und meine Menstruation mit 30 Jahren aus blieb und nun mit 50 Jahren Folgeschäden habe, hat dieses Medikament nichts genützt!



23.07.2019 Erfahrung von Frager:

Unglaubwürdig, wieso nimmt jemand 10 Jahre ein Medikament, wenn es ihm KEINEN Nutzen bringt!

Gegen Panikattacken, Paniksymptome

13.08.2018 Kommentar von Lala:

Hallo ihr Lieben,

befinde mich z. Zeit in stationärer Behandlung. Eingestellt werde ich seit 5 Tagen auf Sertralin 100-0-0-0 und Risperdal 0,5-0-0-0,5. Meine Symptome sind folgende:

Jeden morgen, aber wirklich jeden Morgen aufwachen zwischen 4 und 6 mit starken Paniksymptomen, die dann im Laufe des Tages weniger werden, aber nie ganz weg gehen, starke innere Unruhe und wenn ich mich mittags hinlegen will, dann geht das nicht, weil ich beim Einschlafen von Paniksymptomen wach gehalten werde. Manchmal schiebe ich auch Dauerpanik mit starker Rastlosigkeit und ein “ich werde verrückt” Gefühl. Vielleicht ist es noch wichtig zu erwähnen, dass in letzter Zeit viele Medikamente abgesetzt wurden. Was ist das alles? Könnt ihr mir einen Rat geben?



15.08.2018 Kommentar von Subbel:

Das können zum Teil Einschleichsymptome sein oder Absetzsymptome oder beides, oder Deine Grunderkrankung und nicht ausreichend Medis. Wenn Risperdal nicht dafür sorgt, dass Du durchschläfst, käme vielleicht ein anderes Neuroleptikum in Betracht.



17.08.2018 Kommentar von Lala:

Also, die Symptome, die ich vor Einweisung waren folgende: aufwachen mit innerer Unruhe, manchmal Dauerpanik, starke innere Unruhe den ganzen Tag und starke Depressionen. Zu der Zeit nahm ich cipralex und Lyrica. Lyrica würde abgesetzt und ich nahm Seroquel. Nach 1 Woche würde dies wieder abgesetzt. Dann kam Doxepin. Das half ein wenig, aber nicht ausreichend. Alles abgesetzt, nur Cipralex genommen, völlig abgedreht. Cipralex von einem auf den anderen Tag abgesetzt und seitdem Sertralin und Risperdal. Seit dem Absetzen von Doxepin habe ich halt dieses aufwachen mit Panik. Ich Mann, das macht alles keinen Spaß mehr.

Weitere Erfahrungsberichte zu Risperidon

19.11.2017 Kommentar von Remi:
Meine Erfahrungen mit Risperdal / Risperidon sind eher negativ: schwere Nebenwirkungen: Ängste und Panikattacken, musste wieder absetzen.



01.10.2020 Kommentar von Trevor:
Hallo,
hat hier jemand Erfahrungen mit Risperidon gemacht? Mein Arzt hat mich grad auf dieses Medikament gesetzt und ich frage mich, ob jemand irgendwelche positiven oder negativen Erfahrungen damit hatte. Hat es jemanden geholfen, der eine soziale Phobie hat?

Ich nehme zur Zeit keine anderen Medikamente. Ich habe in der Vergangenheit einige verschiedenen Kombos versucht (Antidepressiva, benzos, etc …) mit unterschiedlichem Erfolg, aber war in den letzten knapp drei Jahren medikamentenfrei … ich hab nur ungern wieder mit den Medikamenten angefangen, aber hatte eine harte Zeit zuletzt, und mein Arzt hat mir dieses Medikament vorgeschlagen, also dachte ich, ich würde es mal ausprobieren.

Also, wenn jemand Erfahrungen damit hat, würde ich sehr dankbar sein, wenn er/sie es hier erzählt!


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)