Roclanda (Latanoprost / Netarsudil)

EU: Erhöhter Augeninnendruck bei primärem Offenwinkelglaukom – CHMP-Zulassungsempfehlung für Roclanda

13.11.2020 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Roclanda (aktive Substanzen sind Latanoprost / Netarsudil) der Firma Aerie Pharmaceuticals Ireland Limited als 50 µg/ml /200 µg/ml Augentropfen, Lösung für Senkung des erhöhten Augeninnendrucks (IOD) bei erwachsenen Patienten mit primärem Offenwinkelglaukom oder okulärer Hypertension, bei denen die Monotherapie mit einem Prostaglandin oder Netarsudil eine unzureichende IOD-Senkung bewirkt.

Die Wirkstoffe von Roclanda sind Latanoprost (ein Prostaglandin-Analogon) und Netasurdil (ein Rho-Kinase-Inhibitor).

Der Nutzen von Roclanda liegt in dessen Fähigkeit, den Augeninnendruck zu verringern. Die häufigste Nebenwirkung ist konjunktivale Hyperämie.

Die vollständige Indikation bei Zulassung wäre: Roclanda ist indiziert zur Senkung des erhöhten Augeninnendrucks (IOD) bei erwachsenen Patienten mit primärem Offenwinkelglaukom oder okulärer Hypertension, bei denen die Monotherapie mit einem Prostaglandin oder Netarsudil keine ausreichende IOD-Senkung bewirkt.
© arznei-news.de – Quelle: EMA



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)