Rückruf Infanrix hexa Trockensubstanz mit Lösungsmittel

Impfstoffe

GlaxoSmithKline ruft einige Chargen des hexavalenten Impfstoffes Pulver und Suspension für die Injektionslösung zurück. Eine mikrobiologische Kontamination während der Herstellung kann nicht ausgeschlossen werden.

Betroffen sind:

Stop - Rückruf

Rückruf
Infanrix hexa®

Infanrix hexa® Trockensubstanz mit Lösungsmittel,

20 und 50 Fertigspritzen (PZN 0977083 und 0977108), die Chargennummern sind:

  • A21CB191C,
  • A21CB193A,
  • A21CB193B,
  • A21CB193C,
  • A21CB194A

Apotheken sollen sofort ihre Bestände kontrollieren und die entsprechenden Chargen dürfen auf keinen Fall benutzt werden.

Auch folgende Präparate im Parallelvertrieb müssen aussortiert und zurückgesandt werden:

Die betroffenen Chargen von Infanrix hexa®

  • Emra-Med, Kohlpharma, Pharma Westen, Veron Pharma: A21CB187B
  • CC-Pharma: A21CB337A
  • Pharma Westen, Emra-Med,Kohlpharma, Veron Pharma: A21CB187C
  • A.C.A. Müller: A20CA742A, A20CA743A

© arznei-news.de – Quelle: Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Okt. 2012



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)