Rückruf Infanrix hexa Trockensubstanz mit Lösungsmittel

Impfstoffe

GlaxoSmithKline ruft einige Chargen des hexavalenten Impfstoffes Pulver und Suspension für die Injektionslösung zurück. Eine mikrobiologische Kontamination während der Herstellung kann nicht ausgeschlossen werden.

Betroffen sind:

Stop - Rückruf
Rückruf
Infanrix hexa®

Infanrix hexa® Trockensubstanz mit Lösungsmittel,

20 und 50 Fertigspritzen (PZN 0977083 und 0977108), die Chargennummern sind:

  • A21CB191C,
  • A21CB193A,
  • A21CB193B,
  • A21CB193C,
  • A21CB194A

Apotheken sollen sofort ihre Bestände kontrollieren und die entsprechenden Chargen dürfen auf keinen Fall benutzt werden.

Auch folgende Präparate im Parallelvertrieb müssen aussortiert und zurückgesandt werden:

Die betroffenen Chargen von Infanrix hexa®

  • Emra-Med, Kohlpharma, Pharma Westen, Veron Pharma: A21CB187B
  • CC-Pharma: A21CB337A
  • Pharma Westen, Emra-Med,Kohlpharma, Veron Pharma: A21CB187C
  • A.C.A. Müller: A20CA742A, A20CA743A

© arznei-news.de – Quelle: Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Okt. 2012

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.