Ruxolitinib (Jakavi, Jakafi) – Haarausfall (Alopecia areata)

Wirksamkeit bei Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall)

28.09.2016 Eine im Fachblatt The Journal of Clinical Investigation veröffentlichte Pilotstudie der Columbia University untersuchte die Wirksamkeit von Ruxolitinib (Markenname ist Jakavi) bei kreisrundem Haarausfall – auch unter Alopecia areata, Alopecia circumscripta bekannt.

Kreisrunder Haarausfall

Alopecia areata ist eine häufige Autoimmunerkrankung mit einem Lebenszeitrisiko von 1,7%. Es gibt derzeit keine FDA-zugelassenen Behandlungen für Alopecia areata (AA). Die Forscher konnten in einer früheren Studie eine dominante IFN-gamma-Transkriptions-Signatur in zytotoxischen T-Lymphozyten (CTL) bei Mensch und Maus in der AA-Haut identifizieren und konnten zeigen, dass die Behandlung mit JAK-Inhibitoren dauerhaft das Nachwachsen der Haare bei Mäusen durch das Abzielen auf diesen Signalweg einleiten konnte.

In der aktuellen Studie untersuchten die Forscher den Einsatz des oralen JAK1- / 2-Hemmers Ruxolitinib bei der Behandlung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Alopecia areata.

Primärer Endpunkt erreicht

In einer Open-Label-Studie wurde 12 Patienten mit mittelschwerem bis schwerem kreisrunden Haarausfall 20mg Ruxolitinib zweimal pro Tag für 3-6 Monate verabreicht – gefolgt von 3 Monaten Follow-up ohne Behandlung. Der primäre Endpunkt war der Anteil der Patienten mit 50% oder mehr Nachwachsen der Haare von der Basislinie bis zum Ende der Behandlung.

Neun von zwölf Patienten (75%) zeigten ein bemerkenswertes Ansprechen auf die Behandlung mit einem durchschnittlichen Haarwachstum von 92% am Ende der Behandlung.

Sicherheit

Die Sicherheitsresultate blieben weitgehend innerhalb der normalen Grenzen, und es wurden keine schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen berichtet. Das Profil der Genexpression zeigte eine behandlungsbedingte Herunterregulation von Entzündungsmarkern, einschließlich der Signaturen von CTL und IFN-response-Genen und eine Up-Regulation haarspezifischer Marker.
© arznei-news.de – Quelle: Columbia University, American Society for Clinical Investigation, The Journal of Clinical Investigation – doi:10.1172/jci.insight.89790, Sept. 2016

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Medikament.