Selumetinib

Schilddrüsenkrebs: Orphan-Status in den USA

14.05.2016 Die FDA hat AstraZenecas Prüfpräparat – den MEK-Inhibitor Selumetinib – Orphan-Drug-Status für die adjuvante Behandlung von Patienten mit differenziertem Schilddrüsenkrebs im Stadium III oder IV versehen.

selumetinibRadioaktives Jod (RAI) wird für Patienten mit der Erkrankung mit bekannten / Verdacht auf Metastasen bei der Diagnose als auch bei denjenigen mit einem hohen Risiko eines erneuten Auftretens empfohlen. Doch ein kleiner Anteil profitiert nicht von einer Behandlung, weil sie nicht ausreichend Natrium / Jod-Symporter (NIS) exprimieren, das für die RAI-Aufnahme in die Zellen wichtig ist.

AZ prüft derzeit Selumetinib auf seine Fähigkeit, die Expression von NIS zu erhöhen, um Patienten eine zusätzliche Behandlungsoption anzubieten, die in der Phase-III-Studie ASTRA nicht auf RAI ansprachen. Phase-II-Daten zeigten klinisch bedeutsame Erhöhungen der Jodaufnahme und Retention bei Patienten mit fortgeschrittenem Schilddrüsenkrebs, sagte die Firma.

Das Medikament, das den MEK-Weg hemmt, wird derzeit auch in SELECT-1 getestet – eine Phase-III-Studie mit Patienten mit K-ras-mutiertem fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkrebs und in einer Phase-II-Zulassungsstudie mit Kindern und jugendlichen Patienten mit Neurofibromatose Typ 1 in Zusammenarbeit mit dem US National Cancer Institute.

Im Juli 2015 konnte kein signifikantes progressionsfreies Überleben bei Patienten mit einer seltenen Form von Augenkrebs – metastasierendes Uvealmelanom genannt – gezeigt werden.
© arznei-news.de – Quelle: AstraZeneca, Mai 2016

Lungenkrebs: Medikament erreicht Endziele nicht

10.08.2016 AstraZeneca hat Ergebnisse der Phase-III-Studie SELECT-1 mit dem MEK-Inhibitor 1/2 Selumetinib in Kombination mit Docetaxel-Chemotherapie als Zweitlinientherapie bei Patienten mit KRAS-Mutation-positivem (KRASm) lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) veröffentlicht.

Die Resultate zeigen, dass die Studie nicht ihren primären Endpunkt des progressionsfreien Überlebens (PFS) erreicht hat, und der Wirkstoff auch keinen signifikanten Einfluss auf das Gesamtüberleben (OS) hatte. Die Nebenwirkungen standen im Einklang mit den zuvor beobachteten.

SELECT-1 ist eine internationale Studie mit 510 randomisierten Patienten in über 200 Behandlungszentren. Die Patienten erhielten entweder Selumetinib (75 mg, oral, zweimal täglich) oder Plazebo in Kombination mit Docetaxel (intravenös, 75 mg / m2, am ersten Tag jedes 21-Tage-Zyklus).
© arznei-news.de – Quelle: AstraZeneca, August 2016



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)