Semaglutid gegen Übergewicht, Adipositas

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesem Medikament

Wirksamkeit von Semaglutid (Ozempic) bei Erwachsenen mit Übergewicht oder Adipositas

11.02.2021 Ein Drittel (35 %) der Menschen, die ein neues Medikament (Wirkstoff Semaglutid, Handelsname ist Ozempic) zur Behandlung von Adipositas (Fettleibigkeit) bzw. Übergewicht einnahmen, verloren mehr als ein Fünftel (mehr oder gleich 20 %) ihres gesamten Körpergewichts laut einer im New England Journal for Medicine veröffentlichten Studie.

Phase-III-Studie “STEP”

An der randomisierten, kontrollierten Phase-III-Studie “STEP” nahmen 1.961 Erwachsene teil, die entweder übergewichtig waren oder unter Adipositas litten (Durchschnittsgewicht 105kg; Body-Mass-Index 38kg/m2). Die Studie wurde an 129 Standorten in 16 Ländern in Asien, Europa, Nordamerika und Südamerika durchgeführt.

Dosierung

Die Teilnehmer erhielten wöchentlich eine Dosis von 2,4 mg Semaglutid (oder ein entsprechendes Placebo) als subkutane (unter die Haut) Injektion, ähnlich wie sich Menschen mit Diabetes Insulin spritzen. Insgesamt schlossen 94,3 % der Teilnehmer die 68-wöchige Studie ab, die im Herbst 2018 begann.

Die Teilnehmer erhielten außerdem alle vier Wochen individuelle persönliche oder telefonische Beratungssitzungen von registrierten Diätassistenten, um sie bei der Einhaltung der kalorienreduzierten Ernährung und der erhöhten körperlichen Aktivität zu unterstützen, indem sie Anleitung, Verhaltensstrategien und Motivation erhielten. Zusätzlich erhielten die Teilnehmer Anreize, um Fortschritte und Meilensteine zu markieren.

Gewichtsverringerung

Bei den mit Semaglutid behandelten Teilnehmern lag der durchschnittliche Gewichtsverlust bei 15,3 kg, mit einer Reduzierung des BMI um -5,54. In der Placebo-Gruppe wurde ein durchschnittlicher Gewichtsverlust von 2,6 kg beobachtet, mit einer Reduzierung des BMI von -0,92.

Die genauen Resultate

Die mittlere Veränderung des Körpergewichts von Studienbeginn bis Woche 68 betrug -14,9 % in der Semaglutid-Gruppe im Vergleich zu -2,4 % unter Placebo, was einem geschätzten Behandlungsunterschied von -12,4 Prozentpunkten entspricht (95 % Konfidenzintervall [KI], -13,4 bis -11,5; P<0,001).

Mehr Teilnehmer in der Semaglutid-Gruppe als in der Placebo-Gruppe erreichten in Woche 68 eine Gewichtsreduktion von 5 % oder mehr (1.047 Teilnehmer [86,4 %] vs. 182 [31,5 %]), 10 % oder mehr (838 [69,1 %] vs. 69 [12,0 %]) und 15 % oder mehr (612 [50,5 %] vs. 28 [4,9 %]) (P<0,001 für alle drei Vergleiche der Quoten).

Die Veränderung des Körpergewichts von Studienbeginn bis Woche 68 betrug -15,3 kg in der Semaglutid-Gruppe im Vergleich zu -2,6 kg in der Placebo-Gruppe (geschätzte Behandlungsdifferenz -12,7 kg; 95% CI, -13,7 bis -11,7).

Gesundheit

Die mit Semaglutid behandelten Personen verzeichneten auch eine Verringerung der Risikofaktoren für Herzerkrankungen und Diabetes, wie Taillenumfang, Blutfette, Blutzucker und Blutdruck, und berichteten über eine Verbesserung ihrer allgemeinen Lebensqualität.
© arznei-news.de – Quellenangabe: New England Journal for Medicine – DOI: 10.1056/NEJMoa2032183.

Semaglutid (Ozempic) in Kombination mit intensiver Verhaltenstherapie zeigte dreifachen Gewichtsverlust gegenüber Placebo

25.02.2021 Eine zweite Studie mit dem injizierbaren Medikament Semaglutid (Ozempic) gegen Fettleibigkeit hat die großen Gewichtsverluste bestätigt, die eine Studie Anfang des Monats berichtet hatte, und damit hat sie die Zuverlässigkeit und Robustheit dieses neuen Medikaments bestätigt. Die Studie wurde im Journal of the American Medical Association veröffentlicht.

Die 68-wöchige Studie wurde an 41 Standorten in den USA von August 2018 bis April 2020 durchgeführt und sollte den Gesamtgewichtsverlust unter Semaglutid steigern, indem das Medikament mit einem intensiveren Diät- und Bewegungsprogramm kombiniert wurde als in der STEP-1-Studie, die am 10. Februar online im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde.

STEP 3

Alle Teilnehmer der neuen STEP-3-Studie erhielten 30 Sitzungen intensiver Verhaltenstherapie, bestehend aus Ernährungs- und Bewegungsberatung, die mit einer anfänglichen 8-wöchigen, 1000-1200 kcal/Tag umfassenden Mahlzeitenersatzdiät kombiniert wurde, die aus Shakes, Mahlzeitenriegeln und zubereiteten Speisen bestand.

Gewichtsverlust

Die 611 Teilnehmer der STEP-3-Studie hatten ein durchschnittliches Ausgangsgewicht von 233 Pfund (etwa 106 kg) und einen Body-Mass-Index von 38 kg/m2. Die Semaglutid einnehmenden Teilnehmer bekamen einmal wöchentlich eine Dosis von 2,4 mg.

Nach 68 Wochen Behandlung verlor die Semaglutid-Gruppe im Durchschnitt 16 Prozent des Ausgangskörpergewichts, was 37 Pfund (knapp 17kg) entspricht, im Vergleich zu 5,7 Prozent oder 14 Pfund (6,4 kg) bei den Teilnehmern, die eine intensive Verhaltenstherapie in Kombination mit Placebo erhielten.

Ein wesentlich größerer Anteil der mit Semaglutid behandelten Teilnehmer (75 Prozent) erreichte im Vergleich zu Placebo (27 Prozent) einen Gewichtsverlust von 10 Prozent oder mehr des Ausgangsgewichts.

Die größeren Gewichtsverluste, die unter Semaglutid im Vergleich zu Placebo erzielt wurden, waren mit größeren Verbesserungen der kardiometabolischen Risikofaktoren verbunden, einschließlich Veränderungen des Taillenumfangs, des systolischen Blutdrucks, des Hämoglobin A1c und der Triglyceride.

Nebenwirkungen

Gastrointestinale Nebenwirkungen wurden von 83 Prozent der Semaglutid-Teilnehmer berichtet, darunter leichte bis mittelschwere Übelkeit und Durchfall, die sich im Allgemeinen mit der Zeit besserten, ohne dass das Medikament abgesetzt werden musste.

Einfluss der Verhaltenstherapie

Eine Frage, die in der vorliegenden Studie unbeantwortet blieb, ist, wie viel Lebensstilberatung unter Semaglutid erforderlich ist, um durchschnittlich etwa 15 Prozent des Ausgangsgewichts zu verlieren. Die mit Semaglutid behandelten Teilnehmer der STEP 1-Studie verloren mit 18 Sitzungen der Lebensstilberatung 14,9 Prozent des Ausgangsgewichts, verglichen mit 2,4 Prozent unter Placebo.

Bei den mit Placebo behandelten Teilnehmern in STEP 3 schienen die 30 intensiven Verhaltenstherapiesitzungen und die Mahlzeitenersatzdiät den Gewichtsverlust um etwa 3 Prozentpunkte zu erhöhen, verglichen mit der weniger intensiven Lebensstilberatung in der STEP-1-Studie, so Studienautor Thomas A. Wadden von der University of Pennsylvania.

Ein vergleichbarer Nutzen wurde jedoch nicht bei der Kombination von strikter Verhaltenstherapie mit Semaglutid beobachtet, was darauf hindeutet, dass weitere Studien zum optimalen Programm der Lebensstilberatung unter Semaglutid in der höheren Dosis nötig sind.
© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA. Published online February 24, 2021. DOI: 10.1001/jama.2021.1831.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.