Setmelanotid

Bardet-Biedl-Syndrom / Alström-Syndrom: Klinische Studie für neues Medikament gegen Fettleibigkeit startet in Kürze

09.07.2019 Die klinische von Rhythm Pharmaceuticals unterstützte Studie wird voraussichtlich Ende Juli beginnen und die Auswirkungen des Medikaments Setmelanotid auf Teilnehmer mit Adipositas (Fettleibigkeit), die das Bardet-Biedl-Syndrom oder das Alström-Syndrom haben, untersuchen.

Die beiden seltenen genetischen Erkrankungen gehen mit Fettleibigkeit als Symptom einher. In Studien an Erwachsenen mit Adipositas mit anderen seltenen genetischen Erkrankungen wurde festgestellt, dass Setmelanotid einen tiefgreifenden Einfluss auf den Gewichtsverlust hat – in einigen Fällen betrug dieser fast 50 Prozent.

Was wirklich aufregend an Setmelanotid ist, ist, dass dies eines der ersten Medikamente gegen Fettleibigkeit ist, das nicht die kardiovaskulären Nebenwirkungen hat, die frühere Medikamente hatten, sagt Andrea Haqq von der Universität Alberta, an der die Studie durchgeführt wird.

Sie wird über einen Zeitraum von einem Jahr laufen. Nach einer zwei- bis dreiwöchigen Screeningphase werden die Teilnehmer an einem 14-wöchigen Doppelblind-Test mit Setmelanotid und Placebo teilnehmen, bevor sie zu einer 38-wöchigen Behandlung mit dem Medikament übergehen.

Der primäre Endpunkt der Studie wird der Anteil der Teilnehmer sein, die nach 52 Wochen 10 Prozent oder mehr ihrer Körpermasse verlieren, sagt Haqq.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Universität Alberta



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Erfahrungsberichte werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)