Spironolacton bei Brustkrebs

  • 10.09.2020 Alopezie: Spironolacton scheint bei der Behandlung von Haarausfall bei Brustkrebs-Patientinnen sicher zu sein … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zum Medikament Spironolacton

Alopezie: Spironolacton scheint bei der Behandlung von Haarausfall bei Brustkrebs-Patientinnen sicher zu sein

10.09.2020 Spironolacton ist laut einer im Journal of the American Academy of Dermatology veröffentlichten Studie nicht mit einem erhöhten Risiko für ein Wiederauftreten von Brustkrebs bei Frauen verbunden. Die Studie ergab, dass das Medikament bei der Behandlung von Brustkrebs-Betroffenen mit (Alopezie) Haarausfall sicher sein könnte.

Spironolacton wird Off-Label bei androgener Alopezie aufgrund dessen Fähigkeit eingesetzt, die Progression des Haarausfalls aufzuhalten – und wegen des langfristigen Sicherheitsprofils. Über die Sicherheit von Spironolacton bei Brustkrebs-Patientinnen ist jedoch wenig bekannt.

Da Spironolacton östrogene Wirkungen hat, besteht ein theoretisches Risiko für ein Rezidiv des Brustkrebses. Und da Spironolacton ein wichtiges Hilfsmittel bei der Behandlung von Alopezie ist, untersuchten die Forscher um Chapman Wei von der George Washington University, ob Spironolacton das Risiko für ein Brustkrebs-Rezidiv erhöht.

Bei den untersuchten Patientinnen traten Brustkrebs-Rezidive bei 123 Patientinnen (16,5%) auf, denen Spironolacton verordnet wurde, im Vergleich zu 3.649 Patientinnen (12,8%), denen nicht Spironolacton verordnet wurde (P = 0,004). Es zeigte sich kein Zusammenhang zwischen Spironolacton und einem erhöhten Brustkrebs-Rezidivrisiko (bereinigte Hazard Ratio, 0,966; 95% Konfidenzintervall, 0,807-1,156; P = 0,953).

Spironolacton war nicht unabhängig mit einem erhöhten Brustkrebs-Rezidiv assoziiert und kann für die Behandlung von Alopezie bei Brustkrebs-Betroffenen in Betracht gezogen werden, schließen die Forscher.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Journal of the American Academy of Dermatology – DOI:https://doi.org/10.1016/j.jaad.2020.05.081.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)