SSRI-Antidepressiva verringern suizidales Verhalten

Studie untersuchte Verbindung zwischen selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern und suizidalem Verhalten

17.01.2022 Zwei Studien untersuchten die Verbindung zwischen suizidalem Verhalten und dem Einsatz von selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI).

Suizidales Verhalten vor und nach Beginn der Behandlung mit SSRI-Antidepressiva

In einer Studie untersuchten die Forscher um Tyra Lagerberg vom Karolinska Institutet die Inzidenzrate von Suizidversuchen und Suiziden (suizidales Verhalten) in den Zeiträumen vor und nach Beginn der SSRI-Behandlung.

Sie fanden heraus,

  • dass der Monat unmittelbar vor Beginn der SSRI-Behandlung mit der höchsten Inzidenzrate für suizidales Verhalten verbunden war,
  • dass Behandlungszeiträume bis zu einem Jahr nach Behandlungsbeginn mit einer niedrigeren Inzidenzrate im Vergleich zum Monat unmittelbar vor Behandlungsbeginn verbunden waren, und
  • dass die Inzidenzrate im Laufe der Behandlungszeit allmählich abnahm.

Allerdings wiesen alle behandelten Zeiträume höhere Inzidenzraten auf als der Monat ein Jahr vor Behandlungsbeginn. Diese Muster waren in allen Altersgruppen gleich, auch bei Kindern und jungen Erwachsenen.

In Kombination mit zusätzlichen ZNS-Medikamenten

In einer weiteren Studie nutzten die Wissenschaftler einen datengesteuerten Screening-Ansatz, um die Inzidenzrate suizidalen Verhaltens in den Zeiträumen nach und vor der Einführung zusätzlicher ZNS-Medikamente während einer kontinuierlichen SSRI-Behandlung zu vergleichen.

Sie fanden mehrere Medikamente, die mit einer statistisch signifikant verringerten Inzidenzrate suizidalen Verhaltens verbunden waren, wenn sie während einer SSRI-Behandlung verabreicht wurden, und nur zwei, die mit einem erhöhten Risiko für suizidales Verhalten verbunden waren.

Sie fanden keine Hinweise auf schädliche Auswirkungen der Kombination von SSRI mit zusätzlichen ZNS-Medikamenten. Viele der Anzeichen für eine verringerte Suizidalität entsprechen früheren Erkenntnissen; neue Anzeichen könnten weiter untersucht werden, um den Einsatz dieser Medikamente bei gleichzeitiger SSRI-Behandlung zu bewerten, schreiben die Studienautoren.

Die Autoren schließen: Die Ergebnisse deuten nicht darauf hin, dass eine SSRI-Behandlung das Risiko für suizidales Verhalten bei Jugendlichen oder Erwachsenen erhöht, sondern dass sie das Risiko eher verringern kann.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Selective serotonin reuptake inhibitors and suicidal behaviour: Neuropsychopharmacol. (2021). https://doi.org/10.1038/s41386-021-01179-z – Use of CNS drugs in combination with SSRI treatment: screening for risk of suicidal behavior. [Manuscript] URI: hdl.handle.net/10616/47827

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).