Sutimlimab

  • 11.06.2021 Daten zeigen Sicherheit und Wirksamkeit von Sutimlimab bei Behandlung von Hämolyse bei Menschen mit Kälteagglutininkrankheit … zum Artikel
  • 08.04.2021 Positive Ergebnisse der Zulassungsstudie zu Sutimlimab bei Menschen mit Kälteagglutinin-Krankheit … zum Artikel
  • 18.12.2018 Kälteagglutininkrankheit: Medikament zeigt sich vielversprechend … zum Artikel

Kälteagglutininkrankheit: Medikament zeigt sich vielversprechend

18.12.2018 In einer in Blood veröffentlichten Studie schien Sutimlimab wirksam bei der Behandlung der Kälteagglutininkrankheit zu sein, einer seltenen chronischen Blutkrankheit, für die es derzeit keine zugelassenen Behandlungen gibt.

Wirkung

In der Studie stoppte Sutimlimab, ein spezifischer C1s-Inhibitor, schnell die Zerstörung der roten Blutkörperchen, erhöhte den Hämoglobinspiegel, eliminierte den Bedarf der Patienten an Bluttransfusionen und verursachte keine schwerwiegenden Nebenwirkungen.

Diese Studie umfasste 10 Patienten im Alter von 56-76 Jahren. Die Patienten hatten seit durchschnittlich fünf Jahren eine Kälteagglutininkrankheit, und viele hatten mehrere vorherige Behandlungen erhalten, die erfolglos geblieben waren.

Bei der Einschreibung hatten alle Patienten einen unterdurchschnittlichen Hämoglobinspiegel, ein Bestandteil der roten Blutkörperchen, der für den Sauerstofftransport zu Zellen und Organen im ganzen Körper verantwortlich ist. Sechs Patienten erhielten regelmäßig Bluttransfusionen, um ihre Symptome zu kontrollieren.

Zerstörung der roten Blutkörperchen und Hämoglobinspiegel

Von den Patienten, die innerhalb der ersten Woche der Behandlung bei einer vollen Dosis Sutimlimab ansprachen, stoppte die Zerstörung der roten Blutkörperchen und der Hämoglobinspiegel der Patienten stieg erheblich, sagte Dr. Bernd Jilma von der MedUni Wien.

Sieben Patienten sprachen an und wiesen einen mittleren Anstieg des Hämoglobinspiegels von 4 Gramm pro Deziliter (g/dL) über eine Baseline von 7,5 g/dL innerhalb von sechs Wochen auf. Vier Patienten normalisierten ihren Hämoglobinspiegel wieder.

Nach der Einstellung der Sutimlimab-Behandlung und nachdem das Medikament das Blut der Patienten verlassen hatte, sank der Hämoglobinspiegel und die Zerstörung der roten Blutkörperchen begann erneut.

Wurde die Behandlung jedoch erneut aufgenommen, wurden diese Effekte wieder rückgängig gemacht.

Die sechs Patienten, die durch regelmäßige Bluttransfusionen unterstützt wurden, blieben bis zu 18 Monate lang transfusionsfrei, während sie eine Sutimlimab-Behandlung erhielten.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Blood, 2018; blood-2018-06-856930 DOI: 10.1182/blood-2018-06-856930





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren