Symkevi

Infos

News

Dosierung

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren In einer Kombinationsbehandlung mit Ivacaftor 150 mg Tabletten Die empfohlene Dosis ist eine Tablette Symkevi (Tezacaftor 100 mg/Ivacaftor 150 mg) morgens und eine Tablette Ivacaftor 150 mg abends, die im Abstand von etwa 12 Stunden zusammen mit einer fetthaltigen Mahlzeit eingenommen werden.

Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit

Bisher liegen keine oder nur sehr begrenzte Erfahrungen (weniger als 300 Schwangerschaftsausgänge) mit der Anwendung von Tezacaftor oder Ivacaftor bei Schwangeren vor. Aus Vorsichtsgründen sollte eine Anwendung von Symkevi während der Schwangerschaft vermieden werden.

Es ist nicht bekannt, ob Tezacaftor, Ivacaftor oder deren Metaboliten in die Muttermilch übergehen. Ein Risiko für Neugeborene/Kinder kann nicht ausgeschlossen werden. Es muss eine Entscheidung darüber getroffen werden, ob das Stillen zu unterbrechen ist oder ob auf die Behandlung verzichtet werden soll/die Behandlung zu unterbrechen ist. Dabei ist sowohl der Nutzen des Stillens für das Kind als auch der Nutzen der Therapie für die Frau zu berücksichtigen.

Es liegen keine Daten über die Wirkung von Tezacaftor auf die Fertilität beim Menschen vor.

Wirkstoff / Wirkung / Wirkmechanismus / Wirkweise

Tezacaftor ist ein selektiver CFTR-Korrektor, der an die erste membrandurchspannende Domäne (MSD-1, membrane spanning domain) des CFTR-Proteins bindet. Tezacaftor verbessert die zelluläre Verarbeitung und den Transport von normalem CFTR-Protein sowie diversen mutierten CFTR- Formen (einschließlich F508del-CFTR) und erhöht dadurch die Menge von CFTR-Protein an der Zelloberfläche, was zu einem verstärkten Chlorid-Transport in vitro führt.

Ivacaftor ist ein CFTR-Potentiator, der die CFTR-Kanal-Öffnungswahrscheinlichkeit (oder Gating-Aktivität) auf der Zelloberfläche erhöht und somit den Chloridionentransport verstärkt. Damit Ivacaftor seine Wirkung entfalten kann, muss auf der Zelloberfläche CFTR-Protein vorhanden sein. Ivacaftor kann die Funktion des von Tezacaftor an die Zelloberfläche beförderten CFTR-Proteins verbessern und somit zu einer weiteren Erhöhung des Chloridionentransports im Vergleich zu einem der beiden Wirkstoffe allein beitragen. Die Kombination wirkt gezielt auf das abnormale CFTR- Protein, indem sie die Menge von CFTR-Protein auf der Zelloberfläche erhöht, dessen Funktion verbessert und somit in humanen Bronchialepithelzellen (HBE) von CF-Patienten, die homozygot für die F508del-Mutation sind, die Höhe der Flüssigkeitsschicht auf der Oberfläche der Luftwege vergrößert und die Zilienschlagfrequenz in vitro erhöht. Die genauen Mechanismen, durch die Tezacaftor die zelluläre Verarbeitung und den Transport von F508del-CFTR verbessert und Ivacaftor die CFTR- Öffnungswahrscheinlichkeit erhöht, sind nicht bekannt.
Arznei-News.de – Quellenangabe: Europäische Kommission – EPAR – 07. November 2018

EU: Mukoviszidose – CHMP-Zulassungsempfehlung

28.07.2018 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Symkevi (aktive Substanzen sind 100 mg Tezacaftor / 150 mg Ivacaftor) der Firma Vertex Pharmaceuticals (Europe) Ltd. als Filmtabletten für die Behandlung von Mukoviszidose.

Wirkung der Wirkstoffe

Symkevi soll bei Patienten mit F508del-Mutationen eingesetzt werden, die das CFTR-Gen (Transmembran Conductance Regulator) betreffen, das für das CFTR-Protein kodiert. Tezacaftor erleichtert die zelluläre Verarbeitung und den Transport des CFTR-Proteins zur Zellmembran, während Ivacaftor die Funktion des CFTR-Proteins verbessert, indem es das CFTR-Kanal-Gating erhöht.

Der Nutzen des Medikaments laut EMA ist seine Fähigkeit, die Lungenfunktion zu verbessern und die Anzahl und Rate von Lungenexazerbationen bei Mukoviszidose-Patienten zu verringern, gemessen über 24 Wochen und 8 Wochen in zwei Zulassungsstudien. Die am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen und Nasopharyngitis.

Indikation

Bei Zulassung soll Symkevi in einem Kombinationsregime mit Ivacaftor 150 mg Tabletten zur Behandlung von Patienten mit zystischer Fibrose (CF – Mukoviszidose) im Alter von 12 Jahren und älter eingesetzt werden, die homozygot für die F508del-Mutation oder heterozygot für die F508del-Mutation sind und eine der folgenden Mutationen im CFTR-Gen (Cystic Fibrosis Transmembrane Conductance Regulator) aufweisen: P67L, R117C, L206W, R352Q, A455E, D579G, 711+3A→G, S945L, S977F, R1070W, D1152H, 2789+5G→A, 3272-26A→G und 3849+10kbC→T.

EVOLVE und EXPAND

Der Zulassungsantrag wurde durch die Ergebnisse der beiden zulassungsrelevanten Phase-3-Studien EVOLVE und EXPAND unterstützt, die im November 2017 im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden. Die Ergebnisse zeigten, dass die Behandlung mit Symkevi in Kombination mit Ivacaftor Vorteile für verschiedene Mukoviszidose-Populationen bietet, einschließlich statistisch signifikanter Verbesserungen der Lungenfunktion, die durch eine absolute Veränderung gegenüber dem Ausgangswert beim ppFEV1 bestimmt wurden, und mit einem allgemein gut verträglichen Sicherheitsprofil.
© arznei-news.de – Quelle: EMA

Mukoviszidose (zystische Fibrose) – EU-Zulassung für Kombination mit Ivacaftor (Kalydeco)

01.11.2018 Vertex Pharmaceuticals Limited hat bekanntgegeben, dass die Europäische Kommission Symkevi (Wirkstoffe sind Tezacaftor / Vakaftor) in Kombination mit Ivacaftor (Handelsname ist Kalydeco) zur Behandlung von Patienten mit Mukoviszidose (CF) im Alter von 12 Jahren und älter zugelassen hat.

Die Patienten müssen entweder zwei Kopien der F508del-Mutation im CFTR-Gen (Cystic Fibrosis Transmembrane Conductance Regulator) haben, oder eine Kopie der F508del-Mutation und eine Kopie einer von 14 Mutationen (s. Indikation).

Darüber hinaus hat der Ausschuss für Arzneimittel für seltene Leiden der Europäischen Arzneimittel-Agentur kürzlich die Beibehaltung der Orphan-Auszeichnung für Symkevi in Kombination mit Kalydeco empfohlen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Vertex Pharmaceuticals Limited



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)