Taptiqom (Tafluprost / Timolol)

Taptiqom enthält die Wirkstoffe Tafluprost und Timolol und wird zur Senkung des Augeninnendrucks bei erwachsenen Patienten mit Grünem Star (Offenwinkelglaukom) und okulärer Hypertension (Augenüberdruck) eingesetzt.

VISIONARY-Studie untersuchte Wirksamkeit von Taptiqom bei Offenwinkelglaukom und okulärer Hypertension

27.02.2020 Santen hat Ergebnisse der Real-World-Evidenzstudie VISIONARY in der Zeitschrift Advances in Therapy zu Taptiqom veröffentlicht.

Die in 12 Ländern in Europa mit einer Nachbeobachtungszeit von bis zu 6 Monaten durchgeführte Studie zeigt, dass die Kombination aus Tabluprost und Ttimolol in fester Dosierung (Handelsname Taptiqom) in der Praxis zu einer statistisch und klinisch signifikanten Senkung des IOP (des durchschnittlichen intraokulären Drucks) führt.

Dies wurde bei Patienten mit Offenwinkelglaukom und okulärer Hypertension nachgewiesen, die auf eine Prostaglandin-Analogon- (PGA) oder Betarezeptorblocker-Monotherapie nicht ausreichend ansprachen oder diese nicht vertrugen.

VISIONARY evaluierte Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit einer topischen konservierungsmittelfreien Kombinationsbehandlung mit Tabluprost (0,0015%) und Timolol (0,5%) in fester Dosierung (Taptiqom) in der klinischen Routine bei Erwachsenen mit OAG und okulärer Hypertonie, die auf eine vorherige Monotherapie mit topischen Betablockern oder Prostaglandinanaloga unzureichend ansprachen.

Wirksamkeit

Taptiqom zeigte eine statistisch und klinisch signifikante IOD-Reduktion bei Patienten, die zuvor unzureichend auf andere Medikamente angesprochen hatten, 4 Wochen nach Beginn der Behandlung mit Taptiqom, und dies wurde über den 6-monatigen Studienzeitraum unabhängig von der vorherigen Behandlung beibehalten. Die wichtigsten Ergebnisse:

Die mittlere IOD-Reduktion gegenüber dem Ausgangswert betrug 5,4±3,76 mmHg (23,7%) in Woche 4, 5,9±3,9 mmHg (25,6%) in Woche 12 und 5,7±4,11 mmHg (24,9%) im Monat 6 (P<0,0001 bei allen Visiten); Woche 4 n=541; Woche 12 n=503; Monat 6 n=577).

Die Responder-Rate des 6. Monats (IOD-Reduktion gegenüber dem Ausgangswert >20%) betrug 69,2% (P<0,0001; n=577).

Die Behandlung mit Taptiqom wurde gut vertragen, ohne dass es zu schwerwiegenden behandlungsbedingten Nebenwirkungen kam, während sich die Hauptsymptome der Augenoberflächengesundheit im Vergleich zu früheren Behandlungen in Woche 4 verbesserten und während der gesamten Zeit aufrechterhalten wurden.

Die konjunktivale Hyperämie ab Woche 4 war unabhängig von der vorherigen PGA signifikant reduziert, und dies blieb über alle Zeitpunkte hinweg bis zu 38,7% (P<0,0001; n=577) im 6. Monat erhalten.

Bei Patienten, die zu Beginn der Behandlung mit Taptiqom Anzeichen und Symptome zeigten, wurden statistisch signifikante Verbesserungen der Symptome im Zusammenhang mit dem trockenen Auge festgestellt. Im 6. Monat war der Gesamtschweregrad des trockenen Auges um 30,8%, die Irritation um 31,0% und das Fremdkörpergefühl bei 23,0% der Patienten reduziert.

Die Cornea-Fluorescein-Färbung war im 6. Monat bei 32,7% der Patienten reduziert (P<0,0001). Der mittlere (SD) CFS-Score betrug im 6. Monat 0,47 (0,71), was eine statistisch signifikante Reduktion im Vergleich zum mittleren Ausgangswert (0,76 [0,94]; P<0,0001) darstellt.

Die meisten Ärzte (84,7%) berichteten über eine verbesserte IOD-Kontrolle unter taf-tim-FC im Vergleich zu zuvor eingesetzten Medikamenten.

Verträglichkeit, Sicherheit, Therapietreue

Die Verträglichkeit wurde im 6. Monat von 91,4% der Patienten als gut oder sehr gut bewertet.

Nebenwirkungen von Taptiqom wie Rötung, Juckreiz und Tränenfluss, Wimpernwachstum und dunkle Ringe unter den Augen können bei einigen Glaukom-Medikamenten auftreten. Diese Faktoren können sich negativ auf die Lebensqualität der Patienten auswirken, was wiederum zu einer geringeren Adhärenz und letztlich zu einem Anstieg des Augeninnendrucks und einem weiteren Fortschreiten des Glaukoms führen kann.

Darüber hinaus können komplexe Behandlungen die Adhärenzprobleme noch verstärken, schreiben die Studienautoren um Oddone F von IRCSS-Fondazione Bietti, Rome, Italy.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Adv Ther (2020). https://doi.org/10.1007/s12325-020-01239-8.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)