Tecentriq plus Cotellic und Zelboraf bei Melanom

Positive Phase-III-Studienergebnisse für Tecentriq plus Cotellic und Zelboraf bei Patienten mit bisher unbehandeltem BRAF-V600-mutiertem fortgeschrittenen Melanom (schwarzer Hautkrebs)

13.12.2019 Roche hat bekanntgegeben, dass die Phase-III-Studie IMspire150 bei Patienten mit einem bisher unbehandelten fortgeschrittenen Melanom (schwarzer Hautkrebs) mit BRAF V600 Mutation ihren primären Endpunkt des progressionsfreien Überlebens (PFS) erreicht hat.

Die Studie zeigte, dass die Zugabe von Tecentriq (Wirkstoff Atezolizumab) zu Cotellic (Wirkstoff Cobimetinib) und Zelboraf (Wirkstoff Vemurafenib) im Vergleich zu Placebo plus Cotellic und Zelboraf das Risiko einer Verschlechterung der Krankheit oder das Sterberisiko reduziert.

Eine signifikante und klinisch signifikante Verbesserung des PFS wurde in der Studie nachgewiesen, schreibt das Unternehmen. Das in IMspire150 beobachtete Sicherheitsprofil entsprach den bekannten Sicherheitsprofilen der Einzelmedikamente.

Die Ergebnisse der Studie werden auf einem bevorstehenden medizinischen Treffen vorgestellt und mit den Gesundheitsbehörden, einschließlich der U.S. Food and Drug Administration (FDA) und der European Medicines Agency (EMA) erörtert.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Roche