Terlipressin – Hepatorenales Syndrom (HRS)

  • 05.03.2021 Terlipressin übertrifft Placebo in der Behandlung des hepatorenalem Syndroms Typ 1 … zum Artikel
  • 18.08.2019 Hepatorenales Syndrom Typ 1: Positive Ergebnisse aus klinischer Phase-3-Studie … zum Artikel

Terlipressin übertrifft Placebo in der Behandlung des hepatorenalem Syndroms Typ 1

05.03.2021 Bei Patienten mit hepatorenalem Syndrom vom Typ 1 (HRS-1) ist Terlipressin zur Umkehrung des HRS wirksamer als Placebo laut einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie.

Florence Wong von der University of Toronto und Kollegen führten eine Phase-3-Studie durch, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Terlipressin plus Albumin bei 300 Erwachsenen mit HRS-1 zu untersuchen.

Die Patienten wurden nach dem Zufallsprinzip entweder Terlipressin (199 Patienten) oder Placebo (101 Patienten) für bis zu 14 Tage zugewiesen; die gleichzeitige Verwendung von Albumin wurde in beiden Gruppen dringend empfohlen. Der primäre Endpunkt war die nachgewiesene Umkehrung des HRS.

Wirksamkeit

Die Forscher fanden heraus, dass bei 32 Prozent der Patienten in der Terlipressin- bzw. 17 Prozent in der Placebogruppe eine verifizierte Umkehrung des hepatorenalen Syndroms auftrat. Drei der vier vordefinierten sekundären Endpunkte wurden von signifikant mehr Patienten in der Terlipressin-Gruppe als in der Placebo-Gruppe erreicht.

Eine Lebertransplantation war bei 23 bzw. 29 Prozent der Patienten in der Terlipressin- bzw. Placebogruppe am Tag 90 durchgeführt worden, und der Tod trat bei 51 bzw. 45 Prozent ein.

Sicherheit, Nebenwirkungen

Im Vergleich zu Placebo traten in der Terlipressin-Gruppe mehr unerwünschte Ereignisse auf. Innerhalb von 90 Tagen starben aufgrund von Atemwegserkrankungen 11 Prozent der Patienten in der Terlipressin- bzw. 2 Prozent in der Placebogruppe.

Insgesamt stimmen die Ergebnisse der CONFIRM-Studie mit den Daten aus früheren klinischen Studien überein, die belegen, dass Terlipressin die Nierenfunktion bei Patienten mit hepatorenalem Syndrom Typ 1 verbessert, schreiben die Autoren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: N Engl J Med 2021; 384:818-828 DOI: 10.1056/NEJMoa2008290.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren