Antiepileptika, Antikonvulsiva

Antiepileptika (auch Antikonvulsiva genannt) sind Medikamente, die vor allem gegen Epilepsie-Anfälle zum Einsatz kommen.

News

Liste der Antiepileptika / Antikonvulsiva mit ATC-Code

Barbiturate und Derivate

  • N03AA01 Methylphenobarbital
  • N03AA02 Phenobarbital
  • N03AA03 Primidon
  • N03AA04 Barbexaclon
  • N03AA05 Cathin-Phenobarbital
  • N03AA30 Metharbital

Hydantoin-Derivate

  • N03AB01 Ethotoin
  • N03AB02 Phenytoin
  • N03AB03 Amino(diphenylhydantoin)valeriansäure
  • N03AB04 Mephenytoin
  • N03AB05 Fosphenytoin
  • N03AB52 Phenytoin, Kombinationen
  • N03AB54 Mephenytoin, Kombinationen

Oxazolidin-Derivate

  • N03AC01 Paramethadion
  • N03AC02 Trimethadion
  • N03AC03 Ethadion

Succinimid-Derivate

  • N03AD01 Ethosuximid
  • N03AD02 Phensuximid
  • N03AD03 Mesuximid
  • N03AD51 Ethosuximid, Kombinationen

Benzodiazepin-Derivate

Carboxamid-Derivate

Fettsäure-Derivate

  • N03AG01 Valproinsäure
  • N03AG02 Valpromid
  • N03AG03 Aminobuttersäure
  • N03AG04 Vigabatrin (Kigabeq)
  • N03AG05 Progabid
  • N03AG06 Tiagabin

Andere Antiepileptika

Weitere Antiepileptika in der Forschung / Entwicklung oder ohne Zulassung

Viele Neurologen sind sich der Risiken von Antiepileptika nicht bewußt

Eine Studie in den USA berichtet, dass etwa 20 % der Neurologen nichts über die neuen Warnungen der US-Food and Drug Administration wissen, die antiepileptische Medikamente betreffen (in Deutschland dürfte es wohl nicht besser aussehen).

Sarah G. Bell von der Johns Hopkins Universität in Baltimore und Kollegen befragten 505 Neurologen im Jahr 2012 über ihre Kenntnisse zu den neuen Sicherheitswarnungen der FDA bezüglich Antiepileptika/Antikonvulsiva.

Viele Neurologen sind sich Risiken von Antiepileptika nicht bewußt

Die Forscher stellten fest, dass etwa 20 Prozent der Neurologen nicht Bescheid wußten über

  • das größere Risiko für Suizid bei den neueren Medikamenten,
  • das größere Risiko für Geburtsfehler und
  • die beeinträchtigte kognitive Entwicklung von in utero Divalproex (Valproinsäure/Valproat) Exposition, und
  • der Erfordernis des Haplotyp-Sceenings bei Patienten asiatischer Abstammung, die eine Behandlung mit Carbamazepin begannen, wegen des erhöhten Risikos von schweren Überempfindlichkeitsreaktionen.

© arznei-news.de – Quelle: Johns Hopkins Universität, August 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)