Tiaprid

NeuroleptikaPsychopharmaka

Wirkung, Einsatz

Einordnung unter: Neuroleptika, Psycholeptika, Antipsychotika, Benzamide.
Wirkstoff: Tiaprid

Wirkung auf Organismus als: Neuroleptikum, Anti-Parkinson-Mittel, Antihyperkinetikum. Das Arzneimittel wird bei zwanghaften Bewegungsstörungen, z.B. Tics, Dyskinesien, Akathisie und Dyskinesien eingesetzt.

Medikamente, die den Wirkstoff Tiaprid enthalten: Delpral (Erfahrungen), Tiapridal, Tiapridex.

Das Medikament wird bei zwanghaften Bewegungsstörungen, z.B. Tics beim Tourette-Syndrom, Dyskinesien (Chorea), durch andere Antipsychotika verursachte Bewegungsstörungen (Akathisie, Dyskinesien); als Antiemetikum, im Alkoholentzug eingesetzt.

Mögliche Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen:

Häufig bei Tiaprid: Schwächeerscheinungen, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Agitation, Schwindel, Kopfschmerzen, Indifferenz, Schlaflosigkeit, Somnolenzerscheinungen. Erhöhter Prolaktinspiegel (Brustschmerzen, Spannungsgefühle Brust, Vergrößerung Brust, Milchfluss, Zyklusstörungen).

Gelegentlich bei Tiaprid: Orgasmusstörung, Potenzstörungen beim Mann. Rückbildung der Störungen i.d. R. nach Absetzen. Extrapyramidal-motorische Störungen bei Tiaprid, wie z.B. medikamentöses Parkinson-Syndrom und Frühdyskinesien; Spätdyskinesien nach längerer Behandlungsdauer;

Einzelfälle bei Tiaprid: maligne, neuroleptische Syndrome; gelegentlich Gewichtszunahme, geringfügige Blutdrucksenkung bei Tiaprid.

Gegenanzeigen, Warnhinweise

Sollte nicht während der Schwangerschaft angewendet werden; Kontraindiziert.
Während der Stillzeit: Abstillen – Kontraindiziert.

Gegenanzeigen: Epilepsie – Erhöhung der Krampfbereitschaft möglich, nicht in Kombination mit Levodopa anwenden, Mammakarzinom, Phäochromozytom – hypertensive Krise möglich, hypophysäres Prolaktinom, prolaktinabhängige Tumore, Überempfindlichkeit gegen Tiaprid oder einen der sonstigen Bestandteile.

Nur vorsichtig und/oder geringer dosiert einsetzen von Tiaprid bei: Alter über 65 Jahre und unter 18 Jahren, Niereninsuffizienz – Dosisreduktion bei Kreatinin-Clearance.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.