Tirzepatid (Mounjaro) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Nutzererfahrungen zu Tirzepatid (Mounjaro). Die vollständigen Erfahrungsberichte sind im Anschluss darunter zu finden.

  • Sättigungsgefühl: Viele Nutzer berichten von einem starken Sättigungsgefühl, das zu einer verminderten Nahrungsaufnahme führt.
  • Nebenwirkungen: Häufige Nebenwirkungen sind Übelkeit, Müdigkeit, Magenschmerzen und Verdauungsprobleme wie Verstopfung.
  • Gewichtsverlust: Ein signifikanter Gewichtsverlust wird von mehreren Nutzern erwähnt, oft in Verbindung mit dem Sättigungsgefühl.
  • Dosierungsanpassungen: Einige Nutzer mussten ihre Dosierung aufgrund von Nebenwirkungen anpassen oder das Medikament ganz absetzen.

Bitte beachten Sie, dass dies subjektive Erfahrungsberichte von Nutzern sind und medizinische Beratung durch einen Facharzt nicht ersetzen können. Für eine individuelle Beratung sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Beiträge zu “Tirzepatid (Mounjaro) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Hallo,
    weitre zwei Wochen sind ins Land gegangen. Und ich habe trotz der anfänglichen Nebenwirkungen Mounjaro weiterhin gespritzt. Und ich kann nur sagen, die Nebenwirkungen sind nach knapp zwei Wochen verschwunden. Ich habe in den zwei Wochen weitre drei Kilogramm an Gewicht verloren und fühle mich rundum wohl. Der Heißhunger ist weiterhin nicht mehr vorhanden. Allerdings esse ich nur zwei mal am Tag eine ausgewogene Mahlzeit. Nichts zwischendurch und ich bewege mich viel. So macht das Abnehmen Spaß und ich denke, wenn man dies so eine längere Zeit macht und dabei auch ein neues Essverhalten erlernt, wird der so gefürchtete Jojoeffekt nicht unbedingt eintreten. Mein Arzt sagte mir das es bei erreichtem Wunschgewicht auch sein könne, dass man lediglich in größeren Abständen und auch eine kleinere Dosis weiter injizieren könne ehe man es dann irgendwann versucht ganz abzusetzen. Bis dahin liegen jedoch noch 25 kg vor mir. Ich bin sehr zuversichtlich es diesmal zu schaffen und das Gewicht auch zu halten. Ich kann Mounjaro für Diabetiker mit Gewichtsproblem nur empfehlen.

  2. Hallo,
    ich nehme seit 2 Wochen Mounjaro. Davor hatte ich 4 Wochen Trulicity gespritzt. Da dieses Medikament teils für Wochen nicht zu bekommen ist, hat mein Arzt auf Mounjaro umgestellt. Bei Trulicity hatte ich keinerlei Nebenwirkungen, verlor 3 kg in 4 Wochen. Nun zur Umstellung auf Mounjaro. Nach der ersten Injektion ging es mir anfänglich gut, der Appetit war reduziert, der Heisshunger so gut wie nicht mehr vorhanden. Zuvor kreisten die Gedanken nach 25 Jahren Diäterfahrung immer nur ums Essen, was darf ich essen, was nicht. Dann kam das schlechte Gewissen wenn man etwas gegessen hat das nicht gesund oder grün war. Mounjaro schafft es, dass man auch aus diesem Gedankenkarussell aussteigen kann. In der ersten Woche verlor ich sofort weitere 1,5 kg. Allerdings habe ich nach der Injektion zwei Tage später Schwindelgefühle bekommen. Am Tag drei dachte ich beim Fahrradfahren das ich gleich ohnmächtig werde. Ein sonderbares Schwindelgefühl wie kurz vorm Einsetzen einer Vollnarkose beschlich mich. Und dies spüre ich alle paar Tage immer wieder mal. Habe auch den Eindruck das ich etwas schlechter sehe. Allerdings ist bei 109kg Körpergewicht auch mein Leidensdruck gross genug das ich dies alles erstmal so hinnehmen und hoffe das sich mein Körper noch an das Medikament gewöhnt. Allerdings habe ich schon Respekt vor einer eventuellen Aufdosierung. Daher kontrolliere ich schön 4x täglich Blutzucker und Blutdruck. Ansonsten hilft das Medikament bei Prädiabetes gut beim Abnehmen. Zuvor nahm ich morgens und abends Metformin. Das habe ich auf morgens eine halbe Tablette reduziert. Allen Leidensgenossen wünsche ich toi TOI.

  3. Sehr positive Erfahrungen. Habe 6 Wochen 2.5 mg Mounjaro genommen und dann nur leicht auf 3.75 erhöht, da der Appetit etwas zurück gekommen ist. Keine Nebenwirkungen, esse täglich gesunde 1.200 kcal, mind. 100 g Eiweiß, wenig Kohlehydrate. Bewege mich mehr. Zweimal wöchentliches High Intensity Training zum Muskelaufbau. Bin jetzt in der 8. Woche, habe über 8 kg abgenommen (BMI zu Beginn 31, 56 Jahre, w). Durch die Wechseljahre kam in kurzer Zeit einiges an Gewicht dazu, was einfach nicht mehr weggegangen ist. Habe mich ab dem 2. Einnahmetag sehr wohl gefühlt, da der Blutzuckerspiegel ausgeglichen ist. Führe Tagebuch, damit ich genug und gesund esse und trinke. Fühle mich einfach nur gut.

  4. Ich nehme das Medikament seit 2 Wochen ohne jegliche Nebenwirkungen. Allerdings habe ich seit einigen Tagen auch manchmal wieder Hungergefühle.
    Der Erfolg in der 1. Woche war ein Traum. Ich hatte 5 kg verloren. In der 2. Woche ist jedoch trotz reduziertem Essen wieder ein 1/2 Kg dazugekommen. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Alle eure Erfahrungen interessieren mich brennend. Ich nehme 2,5mg. Ausgangsgewicht 115,5kg

  5. Ich nehme Tirzepatid jetzt seit etwa zwei Monaten und der Gewichtsverlust ist erstaunlich, aber leider fühle ich mich die ganze Zeit krank und ausgelaugt. Ich bin 38 Jahre alt und nichts hat mir geholfen die Pfunde loszuwerden, also habe ich das Gefühl, dass es ein bisschen Elend wert ist. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Übelkeit und Müdigkeit wahrscheinlich nicht besser werden, also möchte ich mein Zielgewicht erreichen und dann abnehmen. Es hat sich für mich gelohnt. Ich bin 6 Kilo in zwei Monaten losgeworden.1

  6. Es ist gut diese Rezensionen zu lesen , habe Hoffnung das auch bei mir werden sich positiv auswirken. Bis jetzt habe ich 3 Wochen Trulicity 2,5 mg injiziert ohne Wirkung bzw. Nebenwirkung zu beobachten.

  7. Gleichgewichtstörung…..Drehschwindel…..Muskelschmerzen….

  8. Ich nehme inzwischen 5mg, aber auch 2,5 hatten schon einen guten Effekt. Ja, leichte Verstopfung und leichte Übelkeit am 2.tag nach Injektion. Mahlzeitengrössen sind jetzt kleiner, nachnehmen nicht möglich wegen des Sattgefühls, ich glaube, dass diese Körperrückmeldungen einfach zeigen, wann es wirklich schon genug ist für mich. 5kg in 1 Monat nach Erhöhung.
    Was mir vor allem gefällt ist das andere Mind-set. Ich denke an Essen und habe nicht automatisch Verlangen danach. Ich kann das erste Mal im Leben darüber nachdenken, wie ich meine unangenehmen Gefühle dem anders kompensieren kann. Vorher keine Chance gehabt: vor dem Fühlen war schon hochkalorisches drin. :) allerdings ist am 7.Tag schlagartig Schluss damit und ich ziehe jede Woche die Injektion einen halben Tag vor.

  9. Mein Endokrinologe verschrieb mir zunächst eine Dosis von 5 mg, die sich als zu hoch erwies. Ich fühlte mich unter diesem Medikament ziemlich desorientiert. Daher wurde die Dosis auf 2,5 mg reduziert. Dennoch litt ich unter extremer Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schwindelgefühlen. Nach insgesamt drei Injektionen habe ich beschlossen, dieses Medikament abzusetzen, da es mir nicht zu liegen scheint. Ich habe gelesen, dass es etwa 25 Tage dauert, bis das Medikament vollständig aus dem Körper ausgeschieden ist. Ich wünsche anderen viel Glück mit diesem Medikament.

  10. Ich habe mit 2,5 angefangen und nehme Tirzepatid seit fast drei Wochen. Ich habe Nebenwirkungen erwartet, aber außer leichter Verstopfung hatte ich keine. Mein Appetit war nicht existent, musste mich daran erinnern zu essen. Nächtliches Essen weg, übermäßiges Essen weg, starkes Verlangen weg. Injektion easy peasy. Kein seltsames Gefühl wie bei Stimulanzien, einfach ziemlich normal. Ich kombiniere es mit intermittierendem Fasten gemäß meinem Hausarzt und versuche, intuitives Essen so weit wie möglich einzubauen. Ich zähle keine Kalorien oder wiege mich, aber ich habe wahrscheinlich etwa 5 kg in 2 Wochen durch die Kombination verloren. Blähungen weg, Körper fühlt sich gut, ich bin gespannt, ob dies hält.

  11. Meine Erfahrung mit Mounjaro (Tirzepatid) bei Diabetes, Typ 2: Es verursachte Magenschmerzen und ein Völlegefühl, so dass man nur wenig isst. Ich habe festgestellt, dass es meine Sehkraft beeinträchtigt. Man nimmt ab, weil man sich satt fühlt, aber man hat auch Übelkeit und fühlt sich krank. Leben in den USA.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.