Tivantinib

Tivantinib (ARQ 197, Arqule, Inc.) ist ein experimentelles Antikrebsmittel. Es ist ein Bisindolylmaleimid, das an der dephosphorylierten MET-Kinase in vitro bindet.

Hepatozelluläres Karzinom: Phase-III-Studie geht weiter

26.03.2016 ArQule und Daiichi Sankyo haben bekanntgegeben: Das unabhängige Data Monitoring Committee (DMC) hat festgestellt, dass METIV-HCC bis zur endgültigen Analyse fortgesetzt wird.

METIV-HCC

tivantinibMETIV-HCC ist eine Biomarker-selektive, doppelblinde, placebokontrollierte, pivotale Phase-III-Studie zur Bewertung von Tivantinib im Vergleich (2:1) zur bestmöglichen Versorgung bei zuvor systemisch behandelten Patienten mit inoperablen hepatozellulärem Karzinom (HCC – Leberzellkarzinom) und hohem MET, wobei das Gesamtüberleben den primären Endpunkt darstellt.

Die Zwischenanalyse wurde ausgelöst, als mindestens 60% der abgezielten Ereignisse auftraten. Die abschließende Analyse findet statt, wenn 100% der erwünschten Anzahl der Ereignisse eintreten. Die METIV-HCC-Studie schloss die Patientenrekrutierung im Dezember 2015 mit mehr als 300 Patienten mit hohem Met-HCC ab.

Wirkmechanismus

Tivantinib ist ein oraler MET-Inhibitor. Bei gesunden erwachsenen Zellen kann MET in normalen Mengen vorhanden sind, um die natürlichen zellulären Funktionen zu unterstützen, aber in Krebszellen kann MET unangemessen und kontinuierlich aktiviert sein.

Bei anormaler Aktivierung spielt MET bei mehreren Aspekten von Krebs wichtige Rollen – einschließlich Krebszellwachstum, Überleben, Angiogenese, Invasion und Metastasierung. Die Aktivierung bestimmter Zellsignalwege, einschließlich MET, wurde auch mit der Entwicklung von Resistenz gegen Anti-EGFR (epidermal growth factor receptor)  Antikörper wie Cetuximab und Panitumumab verbunden.

In den bisherigen klinischen Studien wurde die Behandlung mit Tivantinib im allgemeinen gut vertragen, und das Medikament zeigte bei einer Reihe von Tumoren klinische Aktivität.
© arznei-news.de – Quelle: ArQule, Daiichi Sankyo, März 2016

Studie erreicht nicht den primären Endpunkt bei Leberkrebs

20.02.2017 Daiichi Sankyo und ArQule berichten, dass Tivantinib nicht seinen primären Endpunkt in einer Phase-3-Leberkrebs-Studie erreicht hat.

Laut ArQule war der primäre Endpunkt von METIV-HCC die Gesamtüberlebenszeit, während die Sekundärpunkte progressionsfreies Überleben und Sicherheit waren.
© arznei-news.de – Quelle: ArQule, Feb. 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)