Venetoclax (Venclyxto) – Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Venetoclax (Venclyxto)

Michaela, Krankenschwester sagte am 14.02.2018:
Daten: 60-jährige Patientin mit CLL seit 5 Jahren. Erstbehandlung mit Fludarabin, Cyclophosphamid und Rituximab. Danach Remission nach
ca. 6 Monaten. Nach einem Jahr Rezidiv und Feststellung einer 17p Deletion. Weitere Therapie mit Bendamustin und Rituximab. Remission erst nach einem Jahr erreicht. 2016 erneut ein Rezidiv, eine Ibrutinib- Therapie wurde begonnen. Nach Ibrutinib-Versagen im Januar 2017 brach bei mir das gesamte Immunsystem zusammen und ich musste Mitte Oktober 2017 mit Notarzt in die Klinik gebracht werden. Dort wurde eine beidseitige Pneumonie und beginnende Sepsis festgestellt. Ich wurde auf die Intensivstation gebracht, eine künstliche Beatmung war vorgesehen, konnte aber mit einer Überdruckbeatmung mit Maske abgewendet werden. Eine Antibiotika Kombinationsbehandlung und eine Inhalationsbehandlung wurde eingeleitet. Zu dieser Zeit bestand eine Agranulozytose, Thrombopenie, Anämie, hohe Entzündungswerte und eine körperliche und geistige Kraftlosigkeit mit Gewichtsverlust bis auf 45 kg bei einer Körpergröße von 172 cm. Substitution von Albumin, IgG, Ery-Konzentrate und parenterale Ernährung folgten, im Blutbild zeigte sich eine Lyhmphozytose von
80 000, danach vorsichtige Aufdosierung von Venetoclax mit 20mg oral.
Mehrmals musste die Venetoclaxgabe pausiert werden, weil die Pneumonie wieder aufflackerte. Erst Anfang Dezember 2017 konnte die Venetoclax Therapie wieder aufgenommen werden und zügig bis 300 mg gesteigert werden.
Kurz vor Weihnachten durfte ich nach Hause, ausgerüstet mit einem PICC- Line Katheter zur Weiterführung der parenteralen Ernährung.
Erst Mitte Januar 2018 besserte sich das Blutbild deutlich. Anfang Februar 2018:
Hb 11,5. Leukos 4500, Granulozyten 68%, Lymhozyten 40%.
Leider ist das Körpergewicht noch nicht gestiegen und liegt nach wie vor
bei 45 Kg. Auch die 300 mg Venetoclax wurden belassen, eine unangenehme Übelkeit und häufige Durchfälle sind die momentanen Nebenwirkungen.



Teddy sagte am 18.07.2018:
Meine Erfahrung: Gewichtszunahme von 60 auf 65 kg nach ca. 4 Monaten Behandlung (400mg). Ansonsten gute Vertraeglichkeit.



Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)