Wenn Sie Ekzeme haben

Gesundheitstipps – Hauterkrankungen – Hautausschlag

Ein Ekzem, auch genannt (Kontakt-) Dermatitis, allergisches Kontaktekzem oder Juckflechte, kann auftreten, wenn eine Substanz die Haut berührt, und eine allergische Reaktion auslöst. Obwohl die Substanzen (die wirklich ein Ekzem auslösen) von Person zu Person variieren, gibt es gemeinsame Auslöser, z.B. bestimmte Bestandteile von Parfüms oder Chemikalien in Sonnencremes.

Wie Sie Ekzeme vermeiden

Die Cleveland Clinic macht diese Vorschläge, um die Entzündung eines allergischen Ekzems zu vermeiden:

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit jeder Substanz, die einen Hautausschlag auslösen kann (äh…ja ;-).
  • Wenn Sie in Kontakt mit einer allergischen Substanz gekommen sind, waschen Sie sich sofort die betroffende Hautstelle (…wirklich ? ;-).
  • Versuchen Sie den Trigger, der die allergische Reaktion auslöst, zu identifizieren und zu vermeiden. (hm, aber wie ? Mein Tipp: führen Sie unbedingt ein Tagebuch, und tragen Sie ein, womit Sie vorher in Kontakt gekommen sind und ob sich die Reaktion wiederholt.)

© arznei-news.de – Quelle: Cleveland Clinic. August 2012

Tolle Tipps, auf die man wohl nicht selbst gekommen wäre. ;-)

Symptome eines Ekzems sind z.B.:

  • Hautrötung an der Kontaktstelle,
  • Bläschenbildung bei stärkerer Reaktion (gefüllt mit klarer Flüssigkeit),
  • Jucken,
  • Abkrustung und Schuppenbildung beim Abheilen.


Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)