Zika-Impfstoffe

Zika-Impfstoff GLS-5700 in erster Studie am Menschen als sicher, vielversprechend bewertet

06.10.2017 Ein DNA-basierter Zika-Impfstoff mit dem Namen GLS-5700, der von einem Konsortium unter der Leitung von Inovio Pharmaceuticals und GeneOne Life Science entwickelt wurde, konnte in einer klinischen Phase-1-Studie erfolgreich getestet werden, wobei Anti-Zika-Reaktionen beim Menschen hervorgerufen wurden.

Der Zika-Impfstoff zeigte sowohl Sicherheit als auch die Fähigkeit, bei allen 40 Teilnehmern der Studie hohe Konzentrationen von Antikörpern gegen das Moskito-übertragene Virus bei Personen zu bewirken, die bis zu drei Dosen GLS-5700 erhalten hatten.

In einer Studie der Perelman School of Medicine an der University of Pennsylvania in Zusammenarbeit mit dem Wistar Institute, Inovio Pharmaceuticals und GeneOne Life Science konnte gezeigt werden, dass der Impfstoffkandidat minimale Nebenwirkungen hat.

Der Erfolg in der frühen Phase der Humanstudie würde nun den Weg für weitere klinische Studien mit dem neuen DNA-basierten Impfstoffkandidaten Zika ebnen.

Laut Inovio erhielten die Teilnehmer in der Phase-1-Studie GLS-5700 in einer Dosis von 1 mg oder 2 mg mit 0,1 ml intradermalen Injektionen, die mit dem Hautimpfstoff Cellectra 3P verabreicht wurden.

Die Ergebnisse dieser veröffentlichten Studie zeigen, dass alle Studienteilnehmer auf den Impfstoff ansprachen, und dass die Immunantwort Schutz gewähren sollte, sagte Inovio Präsident und CEO Dr. J. Joseph Kim.

Eine zweite Phase-1-Studie in Puerto Rico, die jetzt vollständig ist, wurde mit einer Placebokontrolle konzipiert, um einen potenziellen Trend zur klinischen Wirksamkeit zu untersuchen. Inovio ist stolz darauf, einer der Pioniere der Zika-Impfstoffentwicklung zu sein, und das erste Unternehmen, das positive menschliche Daten generiert hat, die eindeutig die Weiterentwicklung der DNA-Technologie und des Impfstoffkandidaten GLS-5700 unterstützen.
© arznei-news.de – Quelle: Inovio Pharmaceuticals, Okt. 2017


Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Mit dem Klick auf 'Kommentar abschicken' bestätigen Sie, dass Sie der Veröffentlichung Ihres Beitrages auf Arznei-News.de zustimmen.
Kommentare werden nach Prüfung freigegeben.
Bitte, benutzen Sie zur besseren Lesbarkeit auch hin und wieder Punkt u. Komma!