Ramucirumab (Cyramza) – Leberkrebs, Leberkarzinom

Einsatz bei Magenkarzinom, Darmkrebs, Lungenkrebs

Phase 3 Leberkrebs-Studie erreicht primären Endpunkt

06.04.2018 Eli Lillys Leberkrebs-Medikament Cyramza (Wirkstoff ist Ramucirumab) hat den primären Endpunkt des Gesamtüberlebens (OS) und den sekundären Endpunkt des progressionsfreien Überlebens (PFS) in der Phase 3 Studie Reach-2 erreicht.

Das Unternehmen veröffentlichte die Ergebnisse der Phase-3-Studie zum Medikament als Monotherapie in der Zweitlinienbehandlung von Menschen mit Leberzellkarzinom.

Ramucirumab, ein antiangiogenes Medikament, ist ein Vascular Endothelial Growth Factor (VEGF) Receptor 2 Antagonist, der die Aktivierung von VEGF Receptor 2 spezifisch bindet und blockiert, indem er die Bindung der VEGF-Rezeptorliganden VEGF-A, VEGF-C und VEGF-D eingrenzt.

Ramucirumab hat einen Überlebensvorteil bei vier aggressiven und schwer zu behandelnden Tumorformen in Phase-3-Studien gezeigt, unter anderem als Einzelwirkstoff bei Magenkrebs und Leberzellkrebs.

Lilly plant, Mitte dieses Jahres die Zulassungsanträge für Cyramza einzureichen.

Reach-2 ist eine globale, randomisierte, doppelblinde und Placebo-kontrollierte Phase-3-Studie mit Cyramza und der besten unterstützenden Behandlung (BSC) im Vergleich zu Placebo und BSC bei Patienten mit hepatozellulärem Karzinom, die während oder nach der Behandlung mit Sorafenib Unverträglichkeit oder Krankheitsprogression zeigten und ein hohes Alpha-Fetoprotein (AFP-High) hatten.

Im Jahr 2015 startete das Unternehmen die Studie und rekrutierte 292 Patienten in 20 Ländern in Nordamerika, Asien, Europa und Lateinamerika.

Der primäre Endpunkt der Studie ist das Gesamtüberleben und die wichtigsten sekundären Endpunkte sind das progressionsfreie Überleben, die objektive Ansprechrate, die Lebensqualität und die Sicherheit.

Sicherheitsprofil

Das in der REACH-2-Studie beobachtete Sicherheitsprofil stimmte mit dem überein, was bisher für die Monobehandlung des Medikaments beobachtet wurde. Die einzigen Nebenwirkungen von Grad ≥ 3, die mit einer Rate von fünf Prozent oder mehr im Cyramza-Arm auftraten, waren Hypertonie und Hyponatriämie.

Die Wirksamkeits- und Sicherheitsergebnisse werden bei einem zukünftigen medizinischen Meeting vorgestellt.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Eli Lilly



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)