Zopiclon (Imovane, Somnosan)

PsychopharmakaHypnotika, Sedativa, Tranquilizer

Wirkung / Indikation

Zopiclon (Handelsnamen sind Imovane, Optidorm, Somnal, Somnosan, Ximovan, Zopiclodura) ist ein Nonbenzodiazepin-Hypnotikum – ein sogenanntes Z-Drug – und wird bei der Behandlung von Schlaflosigkeit bzw. Schlafstörungen eingesetzt.

Es ist ein Cyclopyrrolon, welches die normale Übertragung des Neurotransmitters GABA im zentralen Nervensystem erhöht, wie Benzodiazepine, aber auf eine andere Weise.

Der ATC-Code ist N05CF01.

Handelsnamen

  • Imovane in Deutschland, Schweiz;
  • Lunesta in den USA;
  • Optidorm in Deutschland;
  • Somnal in Österreich;
  • Somnosan in Deutschland;
  • Ximovan in Deutschland;
  • Zimovane in Europa;
  • Zopiclodura in Deutschland;

Mögliche Nebenwirkungen

Der Nebeneffekt, der am häufigsten in klinischen Studien beobachtet wurde ist Geschmacksveränderungen oder Geschmacksstörungen (bitterer, metallischer Geschmack, was normalerweise bei den meisten Nutzern nur vorübergehend auftritt; kann aber bestehen bleiben, bis die Halbwertszeit des Medikaments abgelaufen ist).

Herzklopfen kann während des Tages auftreten, nachdem Zopiclon nach längerem Einsatz abgesetzt wurde (vor allem, wenn es mehr als zwei Wochen eingenommen wurde).

Zopiclon induziert ähnlich wie Triazolam und Rohypnol Gedächtnisstörungen ähnlich einer Amnesie.

Die Reduzierung der Fähigkeit zum Führen eines Fahrzeugs mit einem daraus resultierenden erhöhten Risiko für Verkehrsunfälle ist wahrscheinlich die wichtigste Nebenwirkung. Diese Nebenwirkung trifft nicht nur Zopiclon sondern auch andere Hypnotika. Eine Studie, zur Beurteilung der Auswirkungen von Zopiclon auf die Fähigkeit ein Fahrzeug am nächsten Tag zu führen, stellte fest, dass die Verminderung der Fähigkeit ein Fahrzeug zu führen in etwa dem doppelten einer ’sozialen Dosis‘ an Alkohol entspricht. Zaleplon hatte dagegen keine nachteiligen Auswirkungen auf die Fähigkeit ein Auto zu fahren am nächsten Tag.

Häufigere Nebenwirkungen

  • Gastrointestinal: Geschmacksstörungen, einschließlich bitterer metallischen Geschmack, Mundtrockenheit
  • Nervensystem: Störung des REM-Schlafs, Doppelsehen, Benommenheit, Gedächtnisstörungen, visuell-räumliche Beeinträchtigungen, Schwindel, Kopfschmerzen und Müdigkeit
  • Unerwartete Stimmungsschwankungen (Absetzen des Medikaments, wenn diese auftreten).

Weniger häufige Nebenwirkungen

  • Verdauungstrakt: Sodbrennen, Verstopfung, Durchfall, Übelkeit, belegte Zunge, Mundgeruch, Appetitlosigkeit oder gesteigerter Appetit, Erbrechen, Oberbauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Dehydrierung, Parageusia.
  • Herz-Kreislauf: Herzklopfen bei älteren Patienten.
  • Haut: Nesselsucht, Kribbeln in den Armen und Beinen.
  • Sonstiges: Sehstörungen, häufige Miktion, Enuresis nocturna, leichter bis mittelschwerer Anstieg der Serum-Transaminasen und / oder alkalischen Phosphatase und interstitielle Nephritis wurden sehr selten berichtet.
  • Reproduktion: Impotenz, verzögerte Ejakulation, Anorgasmie bei Frauen und Männern.
  • Nervensystem: Unruhe, Angst, Gedächtnisverlust, einschließlich retrograde und anterograde Amnesie, Verwirrtheit, Schwindel, Schwäche, Schläfrigkeit, Asthenie, Euphorie und / oder Dysphorie, Gefühl der Betrunkenheit, Depression, Schlafwandeln, Koordinationsanomalie, Hypotonie, Sprachstörungen, Halluzinationen verschiedener Schwere (in der Regel auditive und visuelle), Verhaltensstörungen, Aggressivität, Zittern, Rebound-Insomnie, Albträume, Hypomanie. Delirium kann auch auftreten, aber dies ist ein Nebeneffekt vor allem bei älteren Menschen.

Gegenanzeigen, Kontraindikation

  • Zopiclon verursacht – ähnlich wie Benzodiazepine – eine Einschränkung der Fähigkeiten, ein Fahrzeug zu führen. Langzeitnutzer von Hypnotika bei Schlafstörungen entwickeln nur teilweise eine Toleranz. Selbst nach einem Jahr der Einnahme, zeigen Nutzer von Hypnotika eine erhöhte Kraftfahrzeugunfallrate. Zopiclon-einnehmende Patienten sollten das Medikament erst einnehmen, wenn sie das Fahrzeug abgestellt haben.
  • Zopiclon ruft Beeinträchtigungen der psychomotorischen Funktionen hervor. Das Fahren oder Bedienen von Maschinen sollte nach der Einnahme des Arzneimittels vermieden werden, da die Effekte auch am folgenden Tag die Hand-Augen-Koordination beeinträchtigen können.
  • Patienten mit einer Drogenmissbrauchsgeschichte sollte Zopiclon nicht verschrieben werden, da es ein sehr hohes Potenzial für problematischen Drogenmissbrauch hat.
  • Zopiclon ist dafür bekannt, in einigen Fällen einen Zustand der Amnesie hervorrufen zu können, welcher weitgehend dem „Schlafwandeln“ ähnlich ist. Dies kann zu Essen beim Schlafen, Reden im Schlaf und gefährlichem Fahren während des Schlafs führen. Es sollte daher normalerweise nicht als Anti-Angst-Medikament (Anxiolytikum) – wie Benzodiazepine – verwendet werden, da die Patienten unter Umständen sehr schlechte Entscheidungen treffen können (da sie mental ’schlafen‘) und gefährliche Tätigkeiten (möglicherweise ohne sich hinterher an die Ereignisse erinnern zu können) versuchen.

Wechselwirkungen

  • Zopiclon wechselwirkt mit Trimipramin und Koffein.
  • Alkohol hat eine additive Wirkung, wenn es mit Zopiclon zusammen eingenommen wird; die Nebenwirkungen werden dadurch verstärkt, einschließlich die einer möglichen Überdosis.
  • Erythromycin scheint die Absorptionsrate zu erhöhen und die Eliminationshalbwertszeit zu verlängern, was zu einem erhöhten Plasmaspiegel und ausgeprägter Wirkungen führt.
  • Itraconazol hat eine ähnliche Wirkung auf die Pharmakokinetik von Zopiclon wie Erythromycin. Ältere Menschen können besonders empfindlich auf Erythromycin und Itraconazol Arzneimittel-Wechselwirkungen sein. Eine temporäre Dosisreduktion während der Kombinationstherapie kann erforderlich sein, vor allem bei älteren Menschen.
  • Rifampicin führt zu einer sehr bemerkenswerten Reduktion der Halbwertszeit und Plasmaspitzenkonzentrationen, die zu einer starken Verringerung der hypnotischen Wirkung von Zopiclon führt.
  • Phenytoin und Carbamazepin können ähnliche Wechselwirkungen hervorrufen.
  • Ketoconazol und Sulfaphenazol können den Metabolismus von Zopiclon stören.
  • Nefazodon beeinträchtigt den Stoffwechsel von Zopiclon, was zu einem erhöhten Niveau des Medikaments führt und die Sedierung am nächsten Tag beeinflussen kann.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren